<script>

Ticker zum Coronavirus in Brasilien: 15. April 2020

Veröffentlicht am 16. April 2020 unter Brasilien News

Zum zweiten Mal in Folge sind in Brasilien die durch den Coronavirus verursachten Todesfälle in 24 Stunden um 204 gestiegen. Die Zahl der Todesopfer erhöht sich damit auf 1.736. Verzeichnet wurde ebenso ein Hoch von 3.058 Neuinfektionen in nur einem Tag. Insgesamt wurden in Brasilien bisher 28.320 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Die Todesrate ist mittlerweile auf 6,1 Prozent gestiegen.

Drohnen gegen Menschenansammlungen – Foto: PMRJ

Neues Medikament gegen Covid-19 im Test
Brasilianische Wissenschaftler wollen bei der Bekämpfung von Covid-19 auf ein schon auf dem Markt befindliches Medikament setzen. Bei In-Vitro-Tests mit dem Coronavirus soll mit diesem eine Erfolgsquote von 94 Prozent erreicht worden sein.

Laut Wissenschaftsminister Marcos Pontes sind die Nebenwirkungen des Medikamentes gering. In den nächsten Tagen soll bereits mit klinischen Tests an 500 Covid-19-Patienten begonnen werden. Der Name wurde noch nicht verraten, um einen Run auf das Medikament zu vermeiden.

Schnelltest per Laser
In Brasilien wird an der Entwicklung eines neuen Covid-19-Schnelltests gearbeitet. Bei dem sollen Speichelproben mit Hilfe eines Sensors und Laser analysiert werden. Zum Einsatz kommt ebenso die künstliche Intelligenz. Auf diese Weise könnte ein Ergebnis in weniger als einer Minute vorliegen, wie Wissenschaftsminister Marcos Pontes am Mittwoch (15.) sagte.

Auf chemische Reagenzmittel, die derzeit Mangelware sind, kann dabei verzichtet werden. Laut Pontes werden die notwendigen Sensoren bereits entwickelt. Die Testkapazität gab Pontes mit 500 pro Tag an. Nach seinen Aussagen sollen Krankenhäuser bereits bis Mitte Mai mit etwa tausend dieser Geräte ausgestattet werden.

Drohnen gegen Menschenansammlungen
Nach Recife sollen nun auch in Rio de Janeiro im Kampf gegen den Coronavirus Drohnen zum Einsatz kommen. Machen diese Menschenansammlungen aus, werden diese per an die Drohnen angekoppelte Lautsprecher aufgefordert, Abstand zu halten.