<script>

Nach WM-Niederlage Brasilianer beruhigt: Tite bleibt

Veröffentlicht am 6. August 2018 unter Brasilien News

Bisher sind in Brasilien die Trainer der Nationalmannschaft nach einer erfolglosen WM-Teilnahme in der Regel entlassen worden. Dieses Mal ist es anders. Tite bleibt. Der in dem südamerikanischen Land beliebte Trainer hat seinen Vertrag mit dem brasilianischen Fußballverband CBF verlängert.

Tite, der alte und neue Trainer der Seleçāo – Foto: Tomaz Silva/Agência Brasil

Laut dem Dokument soll der 57-Jährige bis 2022 weiter die Leitung über die Seleção führen und diese für die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar vorbereiten.

Der CBF hatte schon kurz nach der Niederlage gegen Belgien bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Rußland seinen Wunsch kundgetan, an Tite festhalten zu wollen. Der hatte bei einer Pressekonferenz dazu aber keine Stellung nehmen wollen. Die Emotionen seien zu frisch, hatte er gesagt.

Die Brasilianer waren sich hingegen einig. Sie wollten Tite an der Spitze des “Projektes Hexa“ sehen, dem Projekt, mit dem der sechste Fußball-WM-Titel erreicht werden soll. Dass Tite trotz dem vorzeitigen Ausscheiden der Seleção die Sympathien der Brasilianer auf seiner Seite hatte, verdankt er der Tatsache aus der Mannschaft der Einzelspieler von 2014 wieder ein Team gemacht zu haben.

Das hat sich bei der WM in Rußland durchaus stark gezeigt. Dass dies letztlich nicht ausgereicht hat, gegen die Europäer zu gewinnen, hat ihm die Bevölkerung längst verziehen.

Tite hat mit den Canarinhos in 26 Spielen 20 Siege und vier Unentschieden erzielt. Demgegenüber stehen lediglich zwei Niederlagen.

Mit seinem Festhalten an der technischen Kommission und Tite investiere der CBF in ein Langzeitprojekt, heißt es vom brasilianischen Fußballverband. Antreten werden die Brasilianer wieder am 7. September bei einem Freundschaftsspiel in New Jersey gegen die USA.