Brasilien: Neuer Besucherrekord der Wasserfälle Iguaçu erwartet

Veröffentlicht am 4. November 2017 unter Brasilien News

Die eindrucksvollen Wasserfälle Foz Iguaçu werden dieses Jahr einen neuen Rekord verzeichnen. Bis zum Jahresende werden sie von so vielen Touristen bestaunt worden sein, wie noch nie. Allein zwischen 1. Januar und 30. September ist der Nationalpark Iguaçu mit den gleichnamigen Wasserfällen bereits von 1,44 Millionen Menschen besucht worden. Damit strömen täglich 4.774 Besucher zu den Wasserfällen.

Foz Iguaçu Wasserfälle (PR) – Foto: Agencia Brasil

Die zu einem der siebenNaturweltwunder gewählten Wasserfälle haben 2015 mit 1,64 Millionen Touristen einen Besucherrekord verzeichnet. Angesichts der bis Ende September erreichten Zahlen wird jedoch damit gerechnet, dass dieser in diesem Jahr gebrochen wird. Ausgegangen wird von 1,7 Millionen Besuchern bis zum Jahresende.

Im vergangenen Jahrzehnt sind die Besucherzahlen stetig gestiegen. Eine Ausnahme war das Jahr 2015, das in Brasilien von einer starken wirtschaftskrise geprägt war. Die scheint jetzt eine nicht mehr ganz so große Rolle zu spielen. Zu dem erneuten Rekord soll aber laut Parkverwaltung ebenso ein erweitertes Angebot an Direktflügen nach Foz Iguaçu beigetragen haben.

Die Hauptattraktion des knapp 170.000 Hektar umfassenden Parque Nacional do Iguaçu sind die bis zu 80 Meter hohen Wasserfälle. Sie erstrecken sich auf einer Länge von 2,7 Kilometern und bieten ein einzigartiges Naturschauspiel. Geboten werden in dem bereits 1939 gegründeten Park aber auch Wanderwege durch den Atlantischen Regenwald. Der ist Heimat vieler seltener Tier- und Pflanzenarten.