Brasilien: Puma in Baumarkt verirrt

Veröffentlicht am 14. Oktober 2017 unter Brasilien News

Junger Puma – Foto: Screenshot Video Policia Ambiental

Ein Wächter hat am Donnerstagmorgen mitten in einem Baumarkt im brasilianischen Atibaia einen Puma entdeckt. Der hat dort wegen Bränden in der Umgebung der Stadt Unterschlupf gesucht, wie Rettungskräfte vermuten.

Wegen extremer Trockenheit kommt es seit Wochen in der Umgebung der Stadt zu Bränden. Betroffen davon ist ebenso das Naturschutzgebiet “Monumento Natural Estadual da Pedra Grande“. Es wird vermutet, dass der Suçuarana (Puma concolor) vor diesen Bränden geflüchtet ist.

Bei dem Puma handelt es sich noch um ein Jungtier, dessen Alter auf sechs bis zehn Monate geschätzt wird. Um das Tier zu retten, haben Feuerwehrkräfte und Umweltpolizei ebenso den Schutzverband Associação Mata Ciliar aktiviert, dessen Ziel unter anderem der Schutz von Wildtieren ist.

Nachdem der kleine Puma mit Medikamenten ruhig gestellt wurde, ist er zu einem Tierarzt gebracht worden. Der wird den Flüchtling untersuchen und entscheiden, ob er wieder in die freie Natur entlassen werden kann.

Zu einem Zwischenfall ist es nicht gekommen. Zur Zeit des Fundes der Wildkatze war das Geschäft noch geschlossen.

Die Suçuaranas sind die zweitgrößten Wildkatzen Amerikas. Sie können bis zu 80 Kilogramm wiegen und zwischen ein bis zwei Meter Körperlänge erreichen. Als Lebensraum dienen ihnen die Wälder Brasiliens und ebenso der Cerrado und das Pantanal.

Allerdings sind sie in den meisten Regionen Brasiliens eher selten anzutreffen. In der Roten Liste Brasiliens sind sie als gefährdet eingestuft.