Brasilien und die Chance Glücksspiel?

Veröffentlicht am 24. September 2017 unter Brasilien News

Brasilien ist ein Land in dem das klassische Glücksspiel eigentlich immer noch verboten ist. Lediglich eine einzelne staatliche Lotterie ist verfügbar und so häufen sich natürlich gerade illegale Glücksspielangebote immer wieder an. Selbstverständlich kann der klassische, mittelständige Brasilianer auch auf diverse Internetangebote zurückgreifen aber Wettanbieter gibt es auch in Brasilien eigentlich nicht. Das Land erhebt den Anspruch das Glücksspiel zur strafbaren Sache zu machen.

Natürlich wollen wir an dieser Stelle das Glücksspiel nicht in den Himmel loben, immerhin sind viele negative Dinge mit Glücksspiel behaftet, nicht zuletzt die Glücksspielsucht, aber vielleicht kann eine Sache, die nicht als positiv wahrgenommen wird, einem Land helfen, das wirtschaftliche Probleme hat und durch eine große Kriminalität immer unattraktiver für Unternehmen und Urlauber wird. Wir wollen uns einfach einmal Gedanken darüber machen wie sich eine Legalisierung des Glücksspiels in Brasilien positiv auf das gesamte Land auswirken könnte.

Zum einen ist das Glücksspiel in Brasilien ja komplett verboten. Eine abrupte Legalisierung würde natürlich Arbeitsplätze schaffen. Wettstuben bräuchten Personal, Casinos ebenfalls, Sicherheitsleute würden vermehrt gebraucht und auch andere wirtschaftliche Zweige könnten dadurch einen höheren Ansturm erwarten. Natürlich könnte man zumindest die Kriminalität im Bezug auf illegales Glücksspiel somit sicherlich auch ein wenig Einschränken. Zusätzlich könnte die Legalisierung des Glücksspieles sich positiv auf den Tourismus auswirken. Spielende Touristen bringen in der Regel eine Menge Geld ins Land, das der ansässigen Wirtschaft grundsätzlich auf die ein oder andere Weise zugänglich wird.

Natürlich könnte man nun argumentieren das nur die Casinobetreiber im Land das dicke Geld verdienen werden, aber eines steht fest, diese werden das Geld ja auch wieder im eigenen Land ausgeben, zumindest zu einem größeren Teil. Genauso werden aber Steuereinnahmen, Lizenzgebühren und Einnahmen, für Wettstuben und Spielhallen, auch noch einmal ein bisschen Geld in die maroden Staatskassen spülen.

In Brasilien gibt es eine hohe Armut und die zeigt sich natürlich vor allem in den Favelas, den Armenvierteln Brasiliens Großstädten. Zwar könnte das illegale Glücksspiel diese Bezirke auch nicht von heute auf morgen verändern, aber vielleicht hätten Menschen aus diesen Gebieten damit eine Chance ihr Leben ein wenig besser zu gestalten. Wenn mehr Geld im eigenen Lad verbleibt dann sind in der Regel auch die ärmeren Menschen davon betroffen. Eine gestärkte Wirtschaft kommt schließlich allen Zugute.

Das Problem ist allerdings das man gerade in einem Land mit sehr hohen Armutsraten und hoher Kriminalitätsrate auch darauf achten muss das die Einführung eines legalen Glücksspieles mit entsprechenden Auflagen, Regulierungen und vor allem Kontrollen einhergeht. Diese Kontrollen müssen so angelegt sein das diese nicht manipulierbar sind. Darin würde sicherlich ein großes Problem bestehen. Das Glücksspiel allerdings weiterhin auf die illegale Schiene zu drängen kann aber auf Dauer auch keine Lösung sein, denn Glücksspiel, es ist wie Drogen, Gewalt oder Hass, sicherlich nicht erwünscht, aber es wird immer da sein wo Menschen sind.