„Brazilian Storm“ gewinnt gleich doppelt bei Surf-Worldchampionship Tour

Veröffentlicht am 17. September 2017 unter Brasilien News

Der “Brazilian Storm“ macht wieder von sich Reden. Bei der Surf-WCT-Etappe in Trestles haben gleich zwei Brasilianer gewonnen. Zuerst hat sich Silvana Lima bei den Frauen den Titel geholt und dann Filipe Toledo bei den Männern.

Surf-WCT-Etappe – Foto: Screenshot

Vorauszusehen war das Ergebnis nicht. Silvana Lima hat sich in den vergangenen Jahren mit Schwankungen präsentiert. Jetzt ist die 32-Jährige in der Weltbestenriege der Surfer zurück. Im kalifornischen Lower Trestles hat sie das erste Mal seit sieben Jahren wieder einen WCT-Sieg geschafft.

Anders sieht es bei Filipe Toledo aus. Der hatte sich bereits bei einer der diesjährigen WCT-Etappen einen Titel eingeheimst. Jetzt ist der zweite hinzu gekommen. Toledo hat dabei mal eben gegen den Weltranglisten Ersten gewonnen. Er ist mit seinem Erfolg zudem der bisher einzige Elite-Surfer der bei der WCT 2018 zwei Siege verbuchen konnte.

Nach der Etappe in Kalifornien belegt der erst 22-Jährige nun den siebten Platz auf der Weltrangliste. Das ist für ihn Anlass genug, vom Welttitel zu träumen. Vor ihm ist das schon Gabriel Medina und Adriano de Souza gelungen. Medina war der erste Brasilianer, der als Champion gekrönt worden ist. Gerade einmal 20 Jahre war er, als er 2014 den WCT-Titel holte. Ein Jahr später gewann Adriano de Souza die Tour.

Beide waren in Trestles mit von der Partie aber sind schon frühzeitig ausgeschieden. Chancen auf die Championship haben jedoch alle drei Brasilianer. Adriano de Souza belegt derzeit den sechsten Platz, Toledo den siebten und Medina den achten Platz.