Brasilien-Trends: die richtige Sonnenbrille für Stadt und Strand

Veröffentlicht am 15. März 2017 unter Brasilien News

An den Strand von Ipanema oder Copacabana ohne Sonnenbrille? Undenkbar! In Rio beträgt die Tageshöchsttemperatur im Durchschnitt zwischen 25 und 31 Grad Celsius, die Sonne scheint täglich 5 bis 7 Stunden. Da ist eine Sonnenbrille nicht nur ein optischer Blickfang, sondern ein unverzichtbarer Blend- und UV-Schutz. Welche Modelle liegen dieses Jahr im Trend? Worauf sollte man bei der Auswahl des Gestells für den Strandurlaub achten, damit die Augen geschützt sind und man bezaubernd aussieht? Beides wird in diesem Artikel erklärt.

Insgesamt spielen bei der Wahl einer Sonnenbrille diese Faktoren eine Rolle:

  • Der UV-Schutz
  • Der Blendschutz
  • Die Farbe der Gläser
  • Die Form der Brille
  • Die Farbe des Gestells

Unterschiede bei den Gläsern

Als Schutz vor UV-bedingtem Hautkrebs benutzen mittlerweile die meisten Sonnenanbeter Sonnencreme oder -blocker. Doch womit lassen sich die Augen effektiv schützen? Um Netzhautschäden zu vermeiden, eignet sich eine Sonnenbrille mit 100-prozentigem UV-Schutz, die das gesamte Spektrum an ultravioletter Strahlung herausfiltert. Dabei handelt es sich um Strahlen bis zu einer Länge von 400 Nanometer, weshalb solche Brillen manchmal die Bezeichnung „UV400“ tragen. Da diese Angabe bei Kopien von teuren Sonnenbrillen wie den beliebten Ray-Bans häufig gefälscht ist, lohnt es sich, etwas mehr für eine originale Marken-Sonnenbrille auszugeben, die man in Fachgeschäften sowie online beispielsweise hier findet.

Welchen Blendschutz man braucht, hängt wiederum vor allem davon ab, wann und wo die Sonnenbrille verwendet wird. Beispielsweise eignet sich die Kategorie 3 gut für einen Tag am Strand oder eine Bootstour. Bei bewölktem Himmel oder einem Aufenthalt in der Stadt kann mitunter schon Kategorie 1 ausreichen.

Gläser in den Farben Braun, Grün oder Grau verfälschen den Seheindruck am wenigsten, die Umwelt wirkt relativ natürlich. Blaue Gläser verfälschen die Originalfarben am stärksten, zudem reduzieren sie die Kontraste deutlich. Die stärksten Kontraste bewirken hingegen orangefarbene Gläser, weshalb sie oft in Sportbrillen eingesetzt werden. Besonders beliebt sind dieses Jahr übrigens bunte, verspiegelte Gläser.

Klassiker und aktuelle Trends für den Strand

Die Sonnenbrille darf übrigens ruhig auffallen. Denn grosse, runde Gläser und Cateye-Formen liegen auch 2017 im Trend. Bei der Entscheidung für ein Modell sollte man natürlich darauf achten, dass die Brillenform zur eigenen Gesichtsform passt. Runde Brillen stehen vor allem eckigen Gesichtern, während Cateye-Brillen ein rundes Gesicht schmaler wirken lassen. Ein echter Universalklassiker ist die Pilotenbrille, denn sie steht eigentlich jedem Gesicht.

Was die Farbe des Gestells angeht, so sollte sie zum Farbtyp passen. Fassungen in warmen, goldenen Tönen stehen dem Frühlings- und Herbsttyp, Menschen mit Sommer- und Winterfarben schmeichelt ein kühles Silber oder Blau. Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und am Ende zählt vor allem der persönliche Geschmack. Deshalb ist der beste Weg zur neuen Sonnenbrille, mehrere Modelle in unterschiedlichen Formen und Farben anzuprobieren und einfach zu schauen, welches davon am besten aussieht.