Klassische Musik vor dem Aus

Veröffentlicht am 20. Februar 2017 unter Brasilien News

Wie wichtig sind Symphonieorchester? Den Entscheidungen einiger Politiker zu Folge, sind sie entbehrlich. In São Paulo sind die Musiker des ”Banda Sinfônica” nach 27 Jahren kurzerhand entlassen worden. In Rio de Janeiro hängt das Damoklesschwert über dem ”Orquestra Sinfônica Brasileira”, weil es von öffentlicher Seite immer weniger Zuschüsse gibt.

Foto: Orquestra Sinfônica Brasileira

Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen, haben die Musiker der ”Banda Sinfônica” unlängst mitten auf der Avenida Paulista mit einem Freiluftkonzert demonstriert. Geholfen hat es nicht viel. Alle 65 Mitglieder des Orchesters sind kurz später vom Gouverneur des Bundesstaates São Paulo, Geraldo Alckmin, entlassen worden.

Vom Kultursekretär heißt es dazu lapidar, dass das Orchester ja nicht aufgelöst worden sei, sondern lediglich nicht mehr unter Vertrag des Bundesstaates stehe. Vor „Umstrukturierungen stehen ebenso das ”Orquestra Jazz Sinfônica” und das „Orquestra do Theatro São Pedro.

Nicht nur in São Paulo wird bei der Kultur gespart. Wenig rosig ist auch die Lage einer der ältesten klassischen Formationen Brasiliens, dem 1940 gegründeten ”Orquestra Sinfônica Brasileira”. Mangels Zuschüssen und wegen angesichts der Wirtschaftskrise wegbröckelnder Sponsoren hat dieses schon im vergangenen Jahr etliche Konzerte streichen müssen.

Im Januar hat sich die Orchesterleitung nun mit einen Spendenaufruf an die Öffentlichkeit gewagt, um das Millionen schwere Finanzloch doch noch irgendwie zu stopfen.

In São Paulo haben dutzende Musiker die Bewegung ”Música pela Democracia“ gegründet, mit der auf die Situation hingewiesen werden soll. Aber auch in Curitiba wird bei der klassischen Musik der Rotstift angesetzt. Dort ist die 35. Ausgabe des Festivals ”Oficina de Música de Curitiba“ vom neu gewählten Bürgermeister schlicht gestrichen worden.