Selfie-Schutz für See-Elefant Fred

Veröffentlicht am 7. Januar 2017 unter Brasilien News

See-Elefant – Foto: bierchen/Fotolia.com

Am Strand von Jacaraípe sorgt derzeit ein besonderer Badegast für Aufsehen: Fred, der See-Elefant. Eigentlich lebt er im argentinischen und kühlen Patagonien. Seit der Silvesternacht erholt er sich aber in tropischen Gefilden an der Küste Brasiliens. Um ihn vor schaulustigen Zaungästen zu schützen wird er Tag und Nacht bewacht.

2014 ist der See-Elefant erstmals an der Küste des brasilianischen Bundesstaates Espírito Santo aufgetaucht. Seitdem besucht er immer wieder die Strände der Region. Dieses Mal hat er sich allerdings einen beliebten Badestrand für seinen Erholungsurlaub ausgesucht.

Die Badegäste sind mit dem Tier zunächst nicht zimperlich umgegangen. Neben einem Selfieansturm haben einige versucht, sich auf den See-Elefant zu setzen. Mittlerweile wird eiligst eine Absperrung aufgebaut, wenn Fred von einem seiner täglichen Tauchgänge zurückkommt und sich seiner Lieblingsbeschäftigung widmet, dem Ausruhen und Schlafen.

Mitarbeiter des Institutes für Forschung und Rehabilitation der Meerestiere (Ipram) sowie des Institutes Fauna und Flora (Ibraff), der Organisation Sea Shepard Brasil und etliche ehrenamtliche Tierschützer bewachen ihn zudem rund um die Uhr.

Weil der etwa vier bis fünf Jahre junge See-Elefant oberflächlich verletzt ist, erhält er ebenso eine entsprechende Pflege. Die Verletzungen könnten von einem Hai stammen, so die Vermutung der Meeresbiologen. Dass er sich die tropische Küste vorübergehend als Aufenthaltsort ausgesucht hat, wird damit erklärt, dass er ein Jungtier auf der Nahrungssuche ist.

Den Namen Fred hat er in Anlehnung an den brasilianischen Fußballer Fred erhalten, der während der Fußball-Weltmeisterschaft wegen seiner Inaktivität keine rühmliche Figur gemacht hat.