Internationale Ozean-Regatta zum Inselparadies Fernando de Noronha

Veröffentlicht am 25. September 2016 unter Brasilien News

Foto: CPJ Photography/Fotolia.com

Foto: CPJ Photography/Fotolia.com

Bei Sonnenschein und gutem Wind sind am Samstag in Recife 52 Segelboote in See gestochen. Ihr Ziel ist das Fernando de Noronha. An den Start gegangen sind zur 28. ”Refeno” Crews aus ganz Brasilien, Argentinien, Frankreich und den USA. Sie werden 20 bis 36 Stunden unterwegs sein, bevor sie das unter Naturschutz stehende paradiesische Inselarchipel erreichen.

Hunderte von Schaulustigen haben sich das Spektakel nicht entgehen lassen und die Schar von Segelbooten und Catamaranen bewundert, die sich vor dem historischen „Marco Zero“ in Recife versammelt hatten. Die ersten von ihnen werden zum Sonnenaufgang am 292 nautischen Meilen entfernten Ziel erwartet, was 545 Kilometern entspricht.

Im vergangenen Jahr ist die Strecke in 20 Stunden, 26 Minuten und 37 Sekunden zurück gelegt worden. Der absolute Rekord liegt aber bei 14h34min54. Der wurde vom Segelboot “Adrenalina Pura“ aus Bahia und seiner Crew im Jahr 2007 aufgestellt. Dieses Jahr sind insgesamt 389 Seemänner und Segelfreunde auf den 52 Booten damit beschäftigt, Kurs zu halten und den Wind am besten auszunutzen.

Eine Prämie erhält aber nicht nur, wer als erstes im Ziel ankommt. Aufgeteilt ist die Regatta ebenso in acht verschiedene Bootsklassen. Darüber hinaus gibt es für den schnellsten Nichtbrasilianer einen Preis, die erste Frau, die die Ziellinie überquert, das älteste und das jüngste Mannschaftsmitglied, das Boot mit der weitesten Anreise und andere mehr.

Mit einer Prämie bedacht wird auch der Vorletzte. Der erhält die Trophäe “Tamar: Meerschildkröte“.

Ins Leben gerufen worden ist die ”Regatta Internacional Recife“ (Refeno) 1986. Sie gilt als erste Ozean-Regatta Brasiliens und zieht von Jahr zu Jahr mehr Segelfreunde an. Live Mitverfolgt werden kann sie über die Refeno-Site im Internet, wo der Standpunkt der Boote aus einer Karte ersichtlich ist.