Brasília: Vor-WM der Hängegleiter mit europäischen Stars im „Hawai der Lüfte“

Veröffentlicht am 3. September 2016 unter Brasilien News

Foto: José Cruz/Agência Brasil

Foto: José Cruz/Agência Brasil

Am Samstag (3.) geht in Brasília die Vor-WM der Hängegleiter zu Ende. Bei der waren Deutsche, Österreicher und ein Schweizer mit ganz vorne dabei. Knapp hundert Männer und Frauen aus 23 Ländern sind beim “Pré-Mundial de Voo Livre” an sieben Tagen an den Start gegangen, um in luftiger Höhe über mehrere Stunden hinweg Strecken zwischen 85 und 110 Kilometer zurückzulegen.

Im August 2017 wird in der brasilianischen Hauptstadt die Weltmeisterschaft der Hängegleiter stattfinden. Mit dem Vor-Event haben sich auch die Brasilianer für die WM qualifiziert. Aus dem südamerikanischen Land sind 22 Drachenflieger an den Start gegangen.

Mit acht Piloten und einer Pilotin war Österreich vertreten, das am vorletzten Etappentag bei der Teamwertung den vierten Platz der Rangliste belegt hat. Beim Einzel hat es Thomas Weissenberger unter die 20 Besten geschafft.

Primoz Gricar hat es einen Tag vor dem Ende der Vor-WM in der Gesamtwertung auf Rang vier geschafft. Zu dem Vierer-Team aus Deutschland gehört auch Corinna Schwiegershausen, die Nummer zwei der Weltrangliste.

Sie hat auf der Homepage des Deutschen Hängegleiterverbands (DHV) von der Teilnahme an der Meisterschaft und den Erlebnissen zu Luft und zu Boden berichtet. Dort beschreibt sie ebenso die Abenteuer etwa auf der Suche nach einem Handysignal, um das Rückholteam anzurufen, wenn sie auf abgelegenen Feldern gelandet ist.

Aus der Schweiz ist als einziger Chrigel Küpfer angetreten, der es in Brasília ebenso unter die Top-20 geschafft hat. Als bester Brasilianer hat sich Carlos Niemeyer nach der vorletzten Etappe auf Platz zwei geflogen.

Die brasilianische Hauptstadt gilt wegen seiner Aufwinde als “Hawai des Freiflugs”. Gestartet wurde bei der Vor-WM von einer Rampe im Vale do Paranã im Munizip Formosa auf einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel, etwa 92 Kilometer von Brasília entfernt.

Wegen der Demonstrationen zum Amtsenthebungsverfahren Dilma Rousseffs konnte allerdings nicht wie geplant auf der Esplanada der Ministerien gelandet werden. Die wurde erst ab Donnerstag für die Vor-WM-Teilnehmer freigegeben.