Manaus im Zeichen der Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am 10. Juli 2016 unter Brasilien News

Die Amazonashauptstadt Manaus steht an diesem Wochenende im Zeichen der Nachhaltigkeit. Auf dem Programm steht die “2. Virada Sustentável“, die mit über 200 Veranstaltungen wie Joga, Musik, Ausstellungen, Workshops, geführte Wanderungen und Diskussionsrunden aufwartet. Die Aktionen sind dabei über das ganze Stadtgebiet verteilt und werden von verschiedenen Einrichtungen, Organisationen, Schulen und Privatpersonen angeboten.

Vermittelt werden soll mit der “Virada Sustentável“ ein positives und inspirierendes Bild über die Nachhaltigkeit. Vereint haben sich dazu die verschiedensten Institutionen und Verbände sowie engagierte Bürger. Sie wollen mit Aktionsbeiträgen einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit und zum Umdenken in der Bevölkerung leisten.

Die Aktionen sind so vielfältig wie das Thema. So werden im Park Bilhares Jogastunden für Jung und Alt angeboten und ebenso Pflanzentauschbörsen. Vom Sozialservice des Transportwesens SEST Senat gibt es Workshops, bei zur Herstellung von Recyclingpapier aus Eierschachteln und zur Anlage von vertikalen Gärten.

Das Museum Amazônia bietet einen interaktiven Pfad an, das Amazonasforschungsinstitut Inpa Schnitzeljagd und Kurse. Auf dem Lago do Tarumã werden Stand-Up-Paddle-Fans aktiv. Sie wollen den See von Müll befreien.

Die Stiftung “Fundação Amazonas Sustentável” (FAS) hat zudem zur Spende von Büchern und Schulmaterial aufgerufen. Beides soll an die Schulen der Gemeinschaften von “Ribeirinhos“ übergeben werden, Siedlungen von den entlang der Flüssen oft abgelegen und in ärmlichen Verhältnissen lebenden Familien.

In Manaus findet das Nachhaltigkeits-Festival dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Die erste Stadt Brasiliens, die mit einer Virada zu den UN-Zielen einer nachhaltigen Entwicklung aufgewartet hat, war indes São Paulo. Mit Ausgaben aufgewartet haben zudem bereits Valinhos im Bundestaat São Paulo und das südbrasilianische Porto Alegre.