Curitiba wartet mit 1. Treffen antiker Fahrräder auf

Veröffentlicht am 21. Mai 2016 unter Brasilien News

Concept in steampunk style. Steampunk style frame steampunk backgroundIn etlichen Städten Brasiliens treffen sich die Liebhaber antiker Autos mit ihren Wagen. Erstmals stehen jetzt jedoch antike Fahrräder im Mittelpunkt eines Treffens. Stattfinden wird der “1. Encontro de Bikes“ in der südbrasilianischen Stadt Curitiba an diesem Samstag (21.). Zu sehen sein werden dabei ebenso Raritäten aus dem 19. Jahrhundert, wie die Veranstalter versprechen.

Eine der antiken Raritäten stammt laut den Organisatoren aus dem Jahr 1893 und hat noch Räder aus Holz. Schon etwas neuer, aber ebenso zu den betagten Zweirädern gehört der Monark Tigrão aus dem Jahr 1970, der durch seine unterschiedlichen Radgrößen auffällt.

So ist bei ihm das Vorderrad mit einem 14-Zoll-Reifen bestückt, während das Hinterrad 20-Zoll aufweist. Auch die in den 70er und 80er Jahren so beliebten BMX-Räder werden zur Schau gestellt. Nicht fehlen ebenso Mountain Bikes und Cross-Räder. Aufgewartet wird zudem mit Raritäten und ungewöhnlichen Neuheiten, wie beispielsweise Fahrrädern aus Bambus.

Bestaunt werden können die “Magrelas“, wie Fahrräder in Brasilien auch genannt werden, genau an dem Ort, an dem sich ebenso die Liebhaber antiker Autos treffen, im Phoenix American Mex. Dieses Mal stehen dort jedoch die per Muskelkraft angetriebenen Räder im Mittelpunkt. Vertreten sein werden ebenso Anbieter von gebrauchten und neuem Radzubehör.

Galt das Fahrrad lange als Fortbewegungsmittel armer Leute, gewinnt es in jüngster Vergangenheit in Brasilien immer stärker an Ansehen und Bedeutung. Etliche Städte warten bereits mit Leihradstationen auf. Auch in Curitiba wird an der Einführung eines “Bike sharing“ gearbeitet.

An der Universität Paranás (UFPR) wurde zudem das Programm “CicloVida“ aufgelegt, mit dem die Mobilität auf zwei Rädern gefördert werden soll. Erhalten haben die Biker Curitibas 2014 bereits einen eigenen öffentlichen Platz, den „Praça de Bolso do Ciclista” im Zentrum der Stadt, der als Treffpunkt der Radfreunde dient.