São Paulo erhält ersten Dach-Regenwald der Welt

Veröffentlicht am 10. März 2016 unter Brasilien News

Einst musste der Atlantische Regenwald der Stadt São Paulo weichen. Jetzt soll er die Megametropole zurück erobern, und das nicht in Parkanlagen, sondern in luftiger Höhe auf den Dächern der Hochhäuser. Das erste grüne Regenwald-Dach ist bereits installiert worden. Jetzt sollen weitere angelegt werden.

Dach-Regenwald

Der Atlantische Regenwald ist eins der artenreichsten und gleichzeitig gefährdetsten Biome der Welt. Nur noch wenige Prozent sind von ihm übrig. Mit einer neuen Technik soll er nun jedoch im Betonmoloch São Paulo wieder seinen Platz finden.

Fünf Jahre lang hat eine Gruppe um den Biologen Ricardo Henrique Cardim studiert, wie sie den Regenwald auf die Dächer der Stadt bringen können. Kreiert haben sie eine einzigartige Methode, mit welcher der natürliche Regenwald mit all seiner Dynamik simuliert werden soll.

Gepflanzt wurden auf dem Dach des mehrstöckigen Gebäudes “Edifício da Fundação Cásper Líbero” an der Avenida Paulista 130 verschiedene Arten, die im Atlantischen Regenwald heimisch sind. Ganz so hoch wie in ihrem natürlichen Umfeld werden die Bäume allerdings nicht.

Erwartet wird eine Höhe von 3,50 bis vier Meter. Die Erdschicht beträgt lediglich 15 cm und das Gewicht des Dachwaldes wird mit 300 Kilogramm pro Quadratmeter angegeben.

Von dem Wald auf dem Dach profitieren nicht nur die Bewohner, da die Vegetationsdecke die Temperatur um bis zu 18 Grad senken soll. Vielmehr wird der Regenwald ebenso für als Staubfilter fungieren und letztlich für ein besseres Stadtklima beitragen. Vermieden wird mit seiner Hilfe ebenso die Bildung von Hitzeinseln, wie dies bei betonierten und versiegelten Flächen üblich ist.

Angelegt wurde der erste Dach-Regenwald São Paulos in einer Parkform mit Wegen.