Amerikanischer Schauspieler Willem Defoe gesteht: „Brasilien ist mein Schicksal“

Veröffentlicht am 27. Februar 2016 unter Brasilien News

Trailer Meu Amigo Hindu“Meu Amigo Hindu“ ist der neueste Film von Hector Babenco. Hauptdarsteller ist der Nordamerikaner Willem Defoe. Der ist derzeit in Brasilien, um gemeinsam mit Babenco seinen Film zu bewerben, der ab dem 3. März in den brasilianischen Kinos ausgestrahlt wird und sich um das Leben und den Tod dreht.

Willem Defoe spielt in “Meu Amigo Hindu“ einen Filmregisseur, der seine langjährige Freundin heiratet, als er erfährt, dass er an einem möglicherweise tödlichen Krebs leidet. Er begibt sich in Behandlung und lernt im Krankenhaus den Jungen Hindu kennen, der sein Freund wird.

Gefilmt wurde “Meu Amigo Hindu“ in Brasilien mit dort bekannten Schauspielern wie Maria Fernanda Cândida, Barbara Paz, Selton Mello, Guilerme Weber und Reynaldo Gianecchini. Aufgenommen wurde der Film in englischer Sprache.

In die Geschichte fließen Babencos eigene Erfahrungen ein. Er selbst hat 1990 die Diagnose eines Lymphkrebs erhalten und war acht Jahre lang in Behandlung. Als eine Biographie betrachtet er sein Werk indes nicht. Vielmehr seien lediglich Teile seiner Erfarungen eingeflossen, so Hector Babenco.

Der argentisch-brasilianische Filmemacher ist seit den 80er Jahren mit Willem Defoe befreundet. Dennoch war er überrascht, als dieser sofort zusagte, die Hauptrolle zu übernemen. Defoe selbst gestand, dass er Fan von Babenco ist. Zu Brasilien selbst hegt er ebenso eine innige Beziehung. Mehrfach war er in dem südamerikanischen Land zu Filmaufnahmen. In einem Interview gestand er lächelnd: “Brasilien ist mein Schicksal“.

Hector Babenco hat mit mehreren Filmen weltweite Anerkennung errungen. “Kuss der Spinnenfrau“ (1985), “Asphalt Haie“ (1980) und “Ein Pfeil in den Himmel“ (1991) sind einige seiner bekanntesten Filme. 2003 drehte er “Carandiru“, bei dem er den Alltag und die blutige Niederschlagung des Aufstandes im gleichnamigen Gefängnis verfilmt hat.