Was macht eigentlich der Elvis Presley von São Paulo?

Veröffentlicht am 9. Dezember 2015 unter Brasilien News

Im Dezember 2013 haben wir erstmals den “Elvis Presley da Paulista“ – Márcio Henrique de Aguiar (heute 42), wie er im bürgerlichen Leben heisst – in São Paulo besucht. In einem Interview erzählte er damals dem BrasilienPortal von seinem Leben und seinen Projekten.

0Elvis da Paulista

Diesmal (Dezember 2015) nutzten wir unseren Aufenthalt in São Paulo auch dazu, Márcio wiederzusehen und zu erfahren, wo er steht und was er inzwischen erreicht hat. Er war nicht schwer zu finden: Nachdem wir uns den zahlreichen paulistanischen Bürgern angeschlossen hatten, die in ausgelassener Stimmung zur Avenida Paulista strömten – der teuersten Geschäftsstrasse der Megametropole, die neuerdings an Sonntagen für den motorisierten Verkehr gesperrt ist, um den Paulistas für Sport, Spiel und Freizeitvergnügen zur Verfügung zu stehen – vernahmen wir schon von weitem den Sound von “Suspicious Minds“, dessen wohlbekannte Klänge uns durch die breite Strassenschlucht entgegenschwebten und zwischen den Wänden der sie flankierenden Wolkenkratzer wiederhallten.

Und dann sahen wir ihn – das heisst, zuerst bemerkten wir, mitten auf der stillgelegten Avenida, eine Ansammlung von Passanten, die sich im Rhythmus eines rockigen Sounds aus einer batteriebetriebenen Lautsprecherbox wiegten, angeführt von einer gutturalen, unverkennbaren Stimme – und da war er, hüfteschwingend mit einem Mikrophon, bis zu den spitzen Stiefeln ganz in schwarz, offenem Hemd über der Brust, Schopf mit Tolle und Koteletten geelgestylt, und die Augen hinter einer goldfarbenen Sonnenbrille versteckt – eine verblüffend echt wirkende Kopie des verstorbenen amerikanischen Superstars: der “Elvis Presley der Avenida Paulista“, den seine Fans liebevoll “Elvis da Paulista“ nennen.

Seit unserem letzten Besuch ist er nicht nur zwei Jahre älter geworden, er scheint auch ein paar Kilo zugenommen zu haben, die das seinem Idol nachempfundene Outfit jedoch kaum beeinträchtigen. Wir hören uns mal ein bisschen um bei den Zuschauern – die meisten kommen aus der Stadt selbst und aus dem Bundessaat São Paulo, und sie sind nach wie vor begeistert von seinen mitreissenden Darbietungen.

Was ihnen denn besonders am “Elvis da Paulista“ gefalle, fragen wir ein paar der Umstehenden spontan. Er habe eine faszinierende Ausstrahlung und sei immer gut drauf, erklärt uns ein jüngerer Fan. Wohingegen eine reifere Dame einwendet, dass der Original-Elvis eine unvergleichliche und einmalige Stimme gehabt hätte, “da kann der Elvis da Paulista keinesfalls mithalten. Aber ich schätze seine offene, kommunikative Art, mit der er sein Publikum begeistert“.

Wir nutzen eine seiner Pausen, um mit ihm zu sprechen. Zuerst erkennt er uns nicht – aber das ist nicht weiter verwunderlich, denn in den zwei vergangenen Jahren hat seine Karriere grosse Fortschritte gemacht, die Medien berichteten über ihn, Fernsehauftritte waren dabei – jedoch nach dem einen oder anderen Stichwort erinnert er sich wieder an sein letztes Gespräch mit uns. Ohne Umschweife erzählt er dann, was er in den vergangenen Jahren alles gemacht und erreicht hat, um seine Karriere voranzubringen.

Unter anderem freut er sich, dass seine Fan-Gemeinde zunehmend grösser wird, und versichert uns, dass er sich deshalb verpflichtet fühle, sich weiter zu verbessern und seine Performance mit exklusiveren Kostümen zu unterstützen. Er habe in diesem Jahr sogar ein Original-Outfit von Elvis Presley erstanden! Weitere Kostüme lasse er in einer speziellen Designer-Werkstatt anfertigen. Und mit unverhohlenem Stolz berichtet er uns, dass er inzwischen “von seiner Kunst“ leben kann.

Seine Performance ist das Ergebnis zahlloser Stunden der Konzentration auf antike Platten und Videos seines Idols. Marcio kann eigentlich kaum Englisch – er hat mal 2012 einen entsprechenden Kurs angefangen und wieder abgebrochen – aber er vertraut ganz auf sein unvergleichliches Imitationstalent, mit dem er die Songtexte in seiner eigenen Lautmalerei so perfekt nachahmt, dass seine Fans, von denen die meisten ebenfalls kaum Englischkenntnisse besitzen, erst gar nicht ins Grübeln kommen.

Márcio Henrique de Aguiar, der “Elvis da Paulista“, wurde kürzlich sogar von den Zuschauern des Fernsehkanals “BAND“ unter die fünf berühmtesten und legendärsten Persönlichkeiten São Paulos gewählt! Andere Medien titelten:

  • “Er verkörpert den Elvis in seinen Bewegungen“ (Zeitung Folha de São Paulo)
  • “Er versteht es, vokale Verzierungen zu kreieren (Zeitschrift VEJA)
  • “Er entzückt alle, die ihm begegnen“ (Fernsehkanal Record)
  • “Er verkörpert den Elvis Presley sehr gut“ (Fernsehkanal Record)
  • “Er tanzt gut, und besitzt grosses Talent für die Elvis-Kopie. (Raul Gazola, Schauspieler)
  • “Er ist ein Könner mit exzellenter Performance“ (Zeitung Gazeta)
  • “Er ist jetzt schon Legende“ (Figueiredo Junior, Super Radio Tupi).

Bis zum Jahresende wird Márcio, zusammen mit anderen Strassenkünstlern von São Paulo, verschiedene Shows in U-Bahn-Stationen und anderen öffentlichen Einrichtungen gestalten – alle subventioniert und präsentiert vom TV-Giganten GLOBO. Und damit verabschiedet er sich von uns und kehrt zu seinen ungeduldig wartenden Fans zurück. Noch ein Stück begleitet von den frenetischen Rhythmen des “Jail House Rock“ spazieren wir weiter auf dem von der Sonne erwärmten Asphalt der Avenida Paulista, und freuen uns über die fröhlichen Gesichter der Paulistas die uns überall begegnen.

Wir werden die Karriere des “Elvis da Paulista“ weiter verfolgen, und sollten Sie São Paulo demnächst besuchen wollen, (vor allem an einem Wochenende) empfehlen wir Ihnen, sich eine der Strassen-Shows des brasilianischen Elvis Presley anzusehen.

Noch eine Anmerkung Redaktion: Das Projekt “Artistas na Rua“, an dem verschiedene Strassenkünstler teilnehmen, ist ein fester Bestandteil der Kultur-Agenda der Stadt São Paulo.

“Elvis da Paulista” – Kontakt für Shows: (11) 96339 4518
Facebook: Elvis da Paulista, E-mail: elvisdapaulista@gmail.com