Biologen schätzen den Baumbestand unseres Planeten auf 3 Trillionen Exemplare

Veröffentlicht am 3. September 2015 unter Brasilien News

Amazonaswald_Luciana Macedo Fotos PublicasUnser Planet Erde besitzt ungefähr 3,04 Trillionen Bäume – zu diesem Ergebnis kam die bisher aufwendigste Bestandsaufnahme dieser Art, und sie entspricht damit dem achtfachen vorangegangener Schätzungen.

Sie weist Brasilien aus als das Land mit 9,9% – dem drittgrössten Baumbestand der Welt – nach Russland, mit 21,1%, und Kanada, mit 10,5%. Die Studie, geleitet von dem Biologen Thomas Crowther, von der Yale-University in Connecticut (USA), wurde auf Antrag eines von der PNUMA (UNO-Programm für die Umwelt) durchgeführt, sie vereinte Forscher aus 15 verschiedenen Ländern, inklusive aus Brasilien.

Bis vor etwa zwei Jahren waren solche Schätzungen, die lediglich auf Satellitenbildern beruhten, noch sehr ungenau. Dagegen haben die Forscher in ihrer jetzt publizierten Arbeit auch die Dichte der Wälder miteinbezogen – die Zahl der Bäume pro Hektar – was zu einem wesentlich präziseren Ergebnis führte. Um die Kalkulationsmethode weiter zu verbessern, hat man Daten analysiert, die aus mehr als 400.000 verschiedenen Waldgebieten zusammengetragen wurden.

Eine Studie, welche das Endergebnis dieser Arbeit beschreibt, erscheint in der Zeitschrift “Nature“ in dieser Woche. Unter anderen sind daran auch Wissenschaftler von zwei brasilianischen Forschungszentren beteiligt – der “Universidade Federal do Sul da Bahia“ und der “Universidade Regional de Blumenau“.

Nach der von den Wissenschaftlern erarbeiteten Statistik konzentrieren sich zwei Drittel des Baumbestandes unserer Erde auf nur zehn Länder: Russland, Kanada, Brasilien, USA, China, Republik Kongo, Indonesien, Australien, Bolivien und Mexiko.

Der grösste Teil der Bäume (43%) befindet sich in Tropenwäldern. Die Wälder in gemässigteren Zonen machen 22% der Gesamtheit aus, und die bewaldeten kalten Zonen besitzen 24% des weltweiten Gesamtbestandes. Die Antarktis wurde natürlich ausgeschlossen.

Die Forscher beschäftigten sich auch mit der Relation zwischen dem globalen Baumbestand und der Weltbevölkerung. Ergebnis: Es gibt heute 422 Bäume pro Weltbürger. Brasilien befindet sich über dem Mittelwert, mit zirka 1.500 Bäumen pro Einwohner.

Crowther und seine Mitarbeiter haben jedoch auch herausgefunden, dass die Abholzung und Zerstörung der Wälder heutzutage zirka 1,3 Bäume pro Erdbewohner jährlich eliminiert. Das sind zirka 15 Milliarden Bäume in jedem Jahr. Nach Einschätzung der Forscher hat unser Planet durch die Zerstörung des Menschen bereits 46% seines Baumbestandes von vor 10.000 Jahren eingebüsst.