Qalifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018

Veröffentlicht am 29. Juli 2015 unter Brasilien News

Wooden Design Background

WM 2018 in Russland | Foto AndreasBaba Fotolia.com

Das Los ist gefallen. Bei den Vorrunden zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Rußland wird Brasiliens erster Gegner Chile sein, der aktuelle Titelträger der Copa-América. In Südamerika werden insgesamt zehn Länder gegeneinander antreten. Lediglich die vier Listenersten werden sich jedoch qualifizieren.

In neun Hin- und neun Rückrunden wird sich entscheiden welche Nationalmannschaften aus Südamerika 2018 in Rußland bei der Fußball-WM antreten werden. Wer wann gegen wen spielt ist unlängst von der Fifa im russischen St. Petersburg ausgelost worden. Danach werden die Brasilianer in ihrem ersten Vorrundenspiel gegen die erstarkten Chilenen in deren Heimat antreten. Als zweiter Gegner steht Venezuela auf dem Plan.

So wie es aussieht wird Star Neymar bei den ersten beiden Vorrundenspielen nicht mit dabei sein. Er ist wegen seines unsportlichen Verhaltens bei der Copa-América noch gesperrt. In der dritten Runde, gegen Argentinien, können die Brasilianer indes auf ihren Barcelona-Crack hoffen. Das Spiel wird allerdings in Argentinien stattfinden. Eine große Herausforderung dürfte für die Seleção ebenso das fünfte Spiel sein, bei dem sie gegen Uruguay antreten werden, bei dem der ebenso noch gesperrte Luis Suárez sein Come-back feiern wird. Beim letzten Spiel der Rückrunden, im Oktober 2017, werden die Brasilianer wiederum gegen Chile ins Feld ziehen.

Bisher haben die canarinhos bei den Vorrundenspielen zu den Fußball-Weltmeisterschaften insgesamt 199 Tore erzielt. Jetzt werden sie wohl die 200-Tor-Hürde knacken. Leicht werden sie es allerdings nicht haben. Die Vorrundenspiele werden als wichtigste Herausforderung für die Brasilianer gesehen, nachdem sie im Halbfinale der WM-2014 die historische 1:7 Niederlage gegen Deutschland einstecken mussten. Keine rühmliche Leistung haben sie ebenso bei der Copa-América geliefert, bei der sie im Viertelfinale Peru unterlegen sind.

Jetzt werden sie alles auf die Qualifikationsspiele zur WM 2018 setzen, um überhaupt in Rußland dabei sein zu können. Noch ist Brasilien das einzige Land, das bisher an allen ausgetragenen Weltmeisterschaften teilgenommen hat.

Die zehn südamerikanischen Länder Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela werden in neun Spielen der Hinrunden und in neun Spielen der Rückrunden gegeneinander antreten. Die dabei aufsummierten Punkte entscheiden dann über eine Teilnahme an der WM. Die steht lediglich den vier Nationalmannschaften mit den meisten Punkten zu. Der Listenfünfte erhält allerdings noch einmal eine Qualifizierungschance mit Playoff-Spielen gegen Länder aus anderen Kontinenten.

Weltweit treten in den kommenden zwei Jahren 206 der 209 der Fifa angegliederten Nationalmannschaften bei den Qualifikationsspielen an. Als Gastgeberland bleibt Rußland außen vor. Zimbabwe wurde ausgeschlossen, da es seine Trainerschulden nicht bezahlt und somit gegen Fifa-Regeln verstoßen hat. Im Falle Indonesiens hat die Regierung eine Teilnahme nicht zugelassen.

Qualifikationsspiele der Kontinente:

Südamerika

Zehn Nationalmannschaften sammeln in insgesamt 18 Hin- und Rückrunden Punkte. Für die vier Bestplatzierten ist die WM-Teilnahme gesichert. Der Listenfünfte erhält noch einmal eine Chande über die Playoffs mit Mannschaften aus anderen Kontinenten in die WM 2018 zu gelangen.

Teilnehmer der Qualifikationsspiele Südamerikas: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela .

Hinrunde Brasiliens:
1. Chile x Brasilien
2. Brasilien x Venezuela
3. Argentinien x Brasilien
4. Brasilien x Peru
5. Brasilien x Uruguay
6. Paraguay x Brasilien
7. Ecuador x Brasilien
8. Brasilien x Kolumbien
9. Brasilien x Bolivien

Rückrunde Brasiliens:
1. Venezuela Brasilien
2. Braslien x Argentinien
3. Peru x Braslien
4. Uruguay x Brasilien
5. Brasilien x Paraguay
6. Brasilien x Ecuador
7. Kolumbien x Brasilien
8. Bolivien x Brasilien
9. Brasilien x Chile

Afrika

Die 26 Mannschaften, welche die letzten Fifa-Ränge belegen, werden in 13 Ausscheidungsspielen gegeneinander antreten. Die Gewinner werden zu den 27 Rangvorderen gezählt. Von den so gebildeten 40 Mannschaften werden sich in weiteren Ausscheidungsspielen nur 20 für die Gruppenspiele qualifizieren. Letztlich qualifizieren sich die fünf Besten der Gruppenspiele für zur WM 2018.

Asien

In Asien kämpfen bereits 40 Mannschaften in acht Gruppen in der zweiten Phase um eine WM-Teilnahme. Die acht Erstplatzierten und vier der Zweitplatzierten mit der höheren Punktzahl gelangen in die nächste Phase, bei der zwei Gruppen mit jeweils sechs Nationalmannschaften gebildet werden. Für die zwei Besten jeder Gruppe ist eine WM-Teilnahme dann garantiert. Die Drittplatzierten jeder Gruppe treten indes noch einmal in Ausscheidungsspielen gegeneinander an. Der daraus hervorgehende Gewinner spielt wiederum in einem interkontinentalen playoff.

Karibik, Nord- und Zentralamerika

Insgesamt 17 Nationalmannschaften Zentral- und Nordamerikas sowie der Karibik sind bereits ausgeschieden. Stattfinden werden Sechs Ausscheidungsspiele. Die Gewinner werden mit den sechs besten Mannschaften der Rangliste vereint. Daraus ergeben sich wiederum drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Die Gewinner und Zweitplatzierten jeder Gruppe gelangen in die nächste Phase, bei der die sechs Finalisten in Hin- und Rückrunden gegeneinander spielen. Den drei Erstplatzierten ist eine WM-Teilnahme sicher. Der Viertplatzierte erhält noch einmal eine Chance bei Spielen mit Ländern anderer Kontinente sich zu qualifzieren.

Ozeanien

Acht Nationalmannschaften werden in zwei Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern eingeteilt. Die drei Ersten jeder Gruppe gelangen in die nächste Phase mit nur zwei Gruppen. Die Sieger der beiden Gruppen treten zum Ausscheidungsspiel gegeneinander an. Für eine Teilnahme an der WM muss der Gewinner dann noch einmal bei den Playoffs sein Können beweisen.

Europa

In Europa spielen 52 Nationalmannschaften in sieben Gruppen mit jeweils sechs Teilnehmern und zwei Gruppen mit fünf Teilnehmern. Deutschland, Spanien, Frankreich, England, Italien und Holland treten in den Gruppen mit sechs Teilnehmern an. Die neun Gruppenbesten werden 2018 in Rußland dabei sein. Die acht Zweitbesten treten noch einmal in einer zweiten Phase gegeneinander an. Die vier Gewinner erhalten ein WM-Teilnahmerecht. Rußland wird indes in den Gruppen mit fünf Teilnehmern mitspielen. Allerdings wird seine Teilnahme lediglich als Freundschaftsspiel bewertet, da es als Gastgeberland ohnehin schon einen WM-Platz hat.