Fledermaus stellt hundertjährige Forschungen auf den Kopf

Veröffentlicht am 29. Juli 2015 unter Brasilien News

Black silhouettes of bats on a white background, vectorÜber ein Jahrhundert lang hat eine brasilianische Fledermausart Biologen und Wissenschaftler an der Nase herum geführt. Erst jetzt hat sich heraus gestellt, dass eine bereits seit 1908 bekannte Art falsch klassifiziert worden ist. Mit der Bemerkung des Fehlers hat Brasilien nun eine neue Fledermausart bekommen. Weil die Bemerkung so überraschend war, hat sie den Namen Lonchophylla inexpectata erhalten, die “Unerwartete”.

Bis vor Kurzem hat es in Brasilien 177 verschiedene Fledermausarten gegeben. Jetzt hat sich deren Zahl um eine erhöht. Die Forscher mussten dazu nicht einmal Feldstudien erheben. Sie haben vielmehr Museumssammlungen gesichtet und sind dabei auf eine neue Art gestoßen.

Im Jahr 1905 fing der britische Forscher Oldfield Thomas im kargen Agreste des Bundesstaates Bahia eine Fledermaus, die er als Lonchophylla mordax bestimmte. Das ausgestopfte Tier landete im British Museum in England. Drei Jahre später wurden im halbtrockenen Sertão etwa 500 Kilometer entfernt von der ersten Fundstelle weitere Fledermäuse eingefangen, die der Beschreibung der Lonchophylla mordax ähnelten. Als solche wurden sie schließlich auch klassifiziert.

Bei der nun stattgefundenen Revision verließen sich die Forscher der Fundação Oswaldo Cruz nicht nur auf die Beschreibungen. Sie nahmen vielmehr das nektarsaugende Flugtier genauer unter die Lupe und verglichen die beiden Funde miteinander.

Dabei stellten sie fest, dass der helle Bauch ihres Exemplares nicht der einzige Unterschied zu dem des Briten war, dessen Bauch kastanienfarben ist. Auch der Schädel und die Zähne wiesen zu ihrer Überraschung andere Merkmale auf. Für sie steht deshalb fest, dass es sich um eine eigenständige Art handelt, die sie Lonchophylla inexpectata genannt haben.

Mit dieser Feststellung werden allerdings alle Forschungen des vergangenen Jahrhunderts zu Lonchophylla mordax über den Haufen geworfen, da die von den Brasilianern als solche eingestuften Fledermäuse eigentlich Lonchophylla inexpectata sind. Während sie über die neue Fledermaus bereits einiges Wissen, ist aus der “alten“ Lonchophylla mordax nun eine Unbekannte mit vielen offenen Fragen geworden.


Zeca-Vater_150-mit-Ausrufezeichen
Fledermausangriff auf unsere Autorin Gabriela Bergmaier Lopes