E-Commerce in Brasilien auf dem Vormarsch

Veröffentlicht am 5. Juni 2015 unter Brasilien News

Brasilien ist in Sachen Internetkonsum längst Weltmeister. 6,1 Stunden verbringen Brasilianer durchschnittlich im Internet. Das macht sich auch im E-Commerce bemerkbar. Brasilien gehört zu den Ländern mit dem höchsten E-Commerce-Umsatz. Für Unternehmen weltweit eröffnen sich hier gute Möglichkeiten, Produkte online zu verkaufen. Doch wer teilhaben möchte am Online-Boom, muss den brasilianischen Markt gut kennen. Denn die Brasilianer surfen und shoppen ein wenig anders.

Ratenzahlung ist ein Muss

15086864676_f8267f9a4b_zLaut dem Marktforschungsinstitut eMarketer erreichte die Online-Branche 2014 einen Umsatz von rund 17 Millionen US-Dollar. Für 2018 gehen Schätzungen von 27 Milliarden US-Dollar Umsatz aus. Ausländische Online-Shops, die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen, müssen sich zunächst mit den Shopping-Vorlieben der Brasilianer auseinandersetzen. Brasilianer kaufen nämlich bevorzugt auf Raten. Das hängt mit dem niedrigen Einkommensniveau zusammen. Sie achten beim Kauf eines Produkts nicht so sehr auf den Endpreis, vielmehr rechnen sie, ob sie sich die monatlichen Raten leisten können.

Die Ratenzahlung wird üblicherweise über die Kreditkarte abgewickelt, die 73 Prozent der brasilianischen Kunden als Zahlungsmittel im E-Commerce bevorzugen. Online-Händler erhalten dabei sofort die komplette Summe, auch wenn der Kunde die Raten über mehrere Monate zahlt. An zweiter Stelle der gebräuchlichsten Zahlungsarten stehen Boletos, also Zahlscheine mit aufgedruckten Nummerncodes. PayPal und Online-Banking spielen in Brasilien kaum eine Rolle. Auch Zahlungsarten, die hierzulande immer mehr an Bedeutung gewinnen, wie die Zahlung per Paysafecard, sind dort noch gänzlich unbekannt.

Social Media hat große Bedeutung

Auch wenn in Brasilien der Anteil der Internetnutzer laut Angaben von Statista bei gerade einmal 53,37 Prozent liegt, wecken Unternehmen das Interesse ihrer brasilianischen Kunden am besten über Social-Media-Kanäle. Denn die geselligen Brasilianer verbringen den größten Teil ihrer Zeit im Internet auf Social-Media-Seiten. In Brasilien hat Facebook beispielsweise eine Verbreitung von 76,7 Prozent. Zum Vergleich: In der Schweiz sind es nur 50,3 Prozent. Der Kundenkontakt via Social Media spielt für Unternehmen in Brasilien also eine sehr große Rolle.