Brasilien überwindet Unsicherheiten und schlägt wieder den Weg zum Wachstum ein

Veröffentlicht am 31. Mai 2015 unter Brasilien News

growing_chartDer Minister für Arbeit, Joaquim Levy, kommentierte die wirtschaftliche Entwicklung in diesem Jahr und sagte, dass die Regierung Massnahmen zur Erhöhung der Wirtschaftsaktivität ankündige.

Nach einem unsicheren Jahresanfang, sucht die brasilianische Wirtschaft nach einem neuen Gleichgewicht in der Wiederaufnahme eines Wachstums des “Produto Interno Bruto“ (PIB – des Bruttoinlandsprodukts. An diesem Freitag (29.05.2015) sagte der Arbeitsminister Joaquim Levy, dass die Entwicklung des PIB im ersten Trimester 2015 die in jener Periode existierenden Zweifel reflektiere.

Levy versicherte, dass sich die Situation positiv verändert habe. Die Unsicherheiten bezüglich der Wasser- und Energieversorgung, zum Beispiel, sind überwunden, sowie auch die Zweifel hinsichtlich eines möglichen Rückgangs des Investitionsflusses nach Brasilien, und dass die Petrobras eventuell in Schwierigkeiten mit ihrer Jahresbilanz kommen könnte.

“Brasilien hat seinen Investitionsgrad halten können. Die Petrobras hat ihre Bilanz veröffentlicht und unternimmt eine Reihe von Justierungen, während die Ölproduktion weiter wächst“, sagte er. “Es gab viel Unsicherheit zu Beginn des Jahres, und die hat offensichtlich die wirtschaftliche Aktivität gebremst. Dann aber hat das Vertrauen wieder zugenommen, und wir haben diese vorläufigen Herausforderungen überwunden“.

Der Minister erinnerte daran, dass die Speicher der Wasserkraftwerke in der Südostregion heute 35% ihrer Kapazität wiedergewonnen haben. “Durch die Angleichung der Preise (betrifft Lichtrechnung) bekam auch die Bevölkerung selbst Hinweise, um auf die geringere Wasserversorgung im vergangenen Jahr reagieren zu können“, ergänzte Levy.

Die brasilianische Wirtschaft registrierte im ersten Trimester ein Sinken des PIB um 0,2%, im Vergleich mit den letzten drei Monaten des Jahres 2014. Diese Periode war auch in anderen Teilen der Welt kompliziert. Die USA zum Beispiel, haben heute ein schlechteres Ergebnis als Brasilien veröffentlicht: Absturz von 0,7% von Januar bis März 2015.

Neue Massnahmen

Der Minister Joaquim Levy hob hervor, dass die brasilianische Regierung Massnahmen zu einer Wiederbelebung der Wirtschaft in Angriff nimmt. Er nannte eine Summe von mehr als R$ 20 Milliarden (6 Milliarden Euro), die für den Wohnungsbau bereitgestellt würde. In der nächsten Woche, so fuhr er fort, werde die Präsidentin Dilma Rousseff einen “ambitionierten“ Plan für die Agrarproduktion 2015/2016 ankündigen.

Nach der Bewertung des Ministers wird die Abwertung des Reals gegenüber dem Dollar die Investitionen der Industrie stimulieren und zu positiven Reflexen bei den Exporten führen. “Wir sind dabei, eine Reihe von Aktionen in die Wege zu leiten, damit die Wirtschaft wieder auf den richtigen Weg kommt“, hob Levy hervor. “Der Konzessionsteil ist fundamental für Brasilien, um konkurrenzfähiger zu werden, die Kosten zu senken, und damit wir tatsächlich wachsen können“.

Nach Levys Meinung kann die Konzession der Infrastruktur (Eisenbahnen, Strassen) den Unternehmen dabei helfen, die Investitionen wieder aufzunehmen, die in den letzten Trimestern gesunken sind. “Die Menschen brauchen dieses gewisse Vertrauen, um ihr Geld zu investieren. Wir arbeiten auch an einem neuen Modell des Kreditmarktes“.

Joaquim Levy glaubt, dass das zweite Trimester 2015 ein Übergang sein wird. “Eine Brücke. Aber ich glaube, das wir ein paar unterschiedliche Signale im zweiten Semester 2015 erleben werden, was ganz natürlich ist. Je schneller die Regierung jetzt die Massnahmen einleitet, desto eher werden die Menschen die eingeschlagene Richtung verstehen und mitansehen können, wie unsere Wirtschaft wieder wächst“!