Brasilianisches Top-Model Gisele Bündchen feiert bei Fashion Week ihren Abschied

Veröffentlicht am 16. April 2015 unter Brasilien News

Das brasilianische Top-Model Gisele Bündchen ist am Mittwoch (15.) zum letzten Mal im Blitzlichtgewitter über den Catwalk gelaufen. Unter Tränen lachend, von ihren Kolleginnen umringt hat sie sich auf dem Laufsteg bei der São Paulo Fashion Week am Ende des Colcci-Desfilés von der Modeltätigkeit verabschiedet, nachdem sie 20 Jahre lang die Kreationen der renommiertesten Marken präsentiert hat.

Gisele Buendchen

Von ihren Kolleginnen umringt, die T-Shirts mit ihrem Konterfei trugen, verabschiedete sich die im Süden Brasiliens geborene Gisele Bündchen von den Laufstegen. Ganz inaktiv wird die charismathische Schönheit allerdings nicht bleiben. Kurz vor ihrem Eintritt in die Modelrente hat sie über Instagram ein Foto gepostet, das sie mit einem T-Shirt mit der Aufschrift “The Best is yet to come“ (Das Beste kommt noch) zeigt.

Das über Jahre hinweg bestbezahlteste Model der Welt hat zudem angekündigt, künftig an speziellen Projekten arbeiten zu wollen. Shootings für Werbekampagnen und TV-Propaganda wird sie wohl auch weiterhin machen. Vor allem aber wolle sie sich künftig ihrer Familie widmen, ihren beiden Kindern Benjamin (2009) und Vivian (2012) und ihrem Ehemann, dem amerikanischen Footballspieler Tom Brady.

Mit 14 Jahren trat die schöne Brasilianierin zum ersten Mal auf einen Modelaufsteg. Mit 34 Jahren hat sie in der Modelbranche soviel erreicht wie kaum Eine zuvor. Im Jahr 2000 wurde sie zum schönsten Model der Welt gekürt, 2007 landete sie als reichstes Model im Guinnes Buch der Rekorde. Über 500 Mal zierte ihr Konterfei die Titelseiten der Zeitschriften. Übertroffen wird sie dabei lediglich von Prinzessin Diana.

Ihre Erfolge haben die 34-Jährige nicht davon abgehalten, sich sozial zu engagieren, für HIV-Opfer in Afrika zu spenden oder das brasilianische Programm “Fome Zero“ zur Bekämpfung des Hungers in Brasilien. Engagiert hat sie sich ebenso für den Schutz des Amazonas Regenwaldes. Teile aus dem Verkauf ihrer Flip-Flop-Sandalen gehen an Projekte im Amazonas-Regenwald. 2009 wurde sie Botschafterin des UN-Umweltprogrammes. Darüber hinaus unterstützt sie die Kampagne des amerikanischen Ex-Vize-Präsidenten Al Gore für regenerative Energien.