Brasilien besiegt Frankreich in Paris – siebenter Sieg der Brasilianer nach der WM

Veröffentlicht am 27. März 2015 unter Brasilien News

Nachdem sie ein Tor einstecken musste, ganz ähnlich dem von Zidane im Endspiel 1998, dreht die brasilianische Nationalelf das Spiel souverän um – dank dem entscheidenden Einsatz von Jefferson, Oscar und Willian.

7:0 für Brasilien. Nein – das ist nicht der Traum von der WM-Revanche, sondern der Rückblick nach dem Freundschafts-Spiel: sieben Spiele und sieben Siege! Das vielleicht schwierigste Tor dieser sieben fiel an diesem Donnerstag (26.03): Die “Seleção“ steckte zuerst mal ein Tor der Franzosen ein, ging dann aber entschlossen zum Gegenangriff über – Endstand der Partie 3:1 für Brasilien. Und das im Pariser “Stade de France“, derselben Bühne jenes verlorenen Endspiels von 1998, wo der Seleção bisher noch nie ein einziges Tor gegen die Gastgeber gelang!

Und jetzt plötzlich diese unerwartete Serie von Siegen: gegen Kolumbien, Ecuador, Argentinien, Japan, Türkei, Österreich und Frankreich. Klar, dass nichts die WM-Blamage gegen Deutschland im Stadion Mineirão aufheben kann, aber bei diesen Freundschaftsspielen sah man eine brasilianischen Mannschaft wieder so, wie es der moderne Fussball erfordert: kompakt, schnell und tödlich. Eigenschaften von Neymar, der sein 43. Tor in der Nationalelf schoss und damit die ehemaligen Champions Jairzinho (präsent im Trainer-Stab) und Rivellino erreicht hat – an fünfter Stelle im Ranking.

Varane reimt sich mit Zidane. Als dieser Varane das 1:0 mit einem sicheren Kopfball einläutete – dem jenes Genies vor 17 Jahren verblüffend ähnlich – drohte ein Gespenst das “Stade de Paris“ zu umkreisen. Aber es drohte nur. Varane ist eben nur Varane. Und Zidane erschien lediglich auf dem Spielfeld vor dem Anpfiff, um sich von den Fans feiern zu lassen – an der Seite von Desailly, Vieira und Thierry Henry, den unvergessenen Stars der französischen Fussball-Geschichte.

Nach dem Dämpfer dieses ersten Tores durch die Franzosen, gingen die Brasilianer auf den “Dunga-Stil“ über: Konzentrierte Kämpfe um den Ball und enorme Schnelligkeit zwischen Balleroberung und Abschluss. Neymar im Strafraum und Firmino davor, brachten den französischen Torwart Mandanda ganz schön auf Touren – der war jedoch nichts im Vergleich zu Jefferson, der über sich hinauswuchs, als er sein Tor gegen einen Kopfball von Karim Benzema und den Abschluss von Griezmann bravourös verteidigte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit verlängerte Oscar einen Pass von Firmino zum 1:1. Ein verdientes Unentschieden das durchaus der Realität dieser ersten Halbzeit entsprach.

Um zu gewinnen, setzte Brasilien auf seine besten Spieler nach der WM: Willian und Neymar. Der Mittelfeldspieler von Chelsea schickt einen gezielten Pass zum Stürmer von Barcelona – der ist blitzschnell im gegnerischen Strafraum, und aus einem schwierigen Winkel trifft er mit einem Schuss, der nur begnadeten Spielern erlaubt ist – eine Bombe!

Auch das dritte Tor entwickelt sich aus einem präzisen Schuss von Willian, und zwar aus einem von ihm ausgeführten Eckstoss, den Luiz Gustavo geschickt mit dem Kopf in das dritte Tor der Seleção verwandelt. Ein Tor, das die Erwartungen der Franzosen endgültig ins Wasser der Seine katapultiert. Der erste Sieg der Brasilianer im “Stade de France“ war gekrönt vom “Olé“ der Tribünen. Zidane, unter den Zuschauern, hat das sicher gefallen. Aber besser für Brasilien, dass er nur auf der Tribüne dabei war…

Am nächsten Sonntag wird Chile nächster Gegner der Brasilianer sein – in London. Dann im Mai wird Dunga, der nach dem WM-Disaster wieder die Seleção trainiert, bereits die Aufstellung für die “44. Copa América“ vornehmen, die vom 11. Juni bis 05. Juli 2015 in Chile stattfinden wird.

Brasil x França - Stade de France

Matchdaten:
BRASILIEN 3 x 1 FRANKREICH
Jefferson; Danilo, Miranda, Silva, Filipe Luis; Elias (92. Marcelo), Gustavo (90. Fernandinho); Willian (84. Costa), Oscar (86. Souza), Neymar; Firmino (88. Adriano). Mandanda; Sagna, Varane, Sakho, Evra; Sissoko (74. Kongdogbia), Schneiderlein, Matuidi (84. Giroud); Valbuena (82. Payet), Benzema, Griezmann (74. Fekir).
Trainer: Carlos Dunga Trainer: Didier Deschamps
Tore: 21. Varane 0:1. 40. Oscar 1:1. 57. Neymar 2:1. 69. Gustavo 3:1.
gelbe Karten: keine
rote Karten: keine
Stadion: Stade de France (Paris)
Schiedsrichter: Rizzoli (Italien)
Zuschauer: 80.000
Datum: 26.03.2015