Erstes Solarboot Brasiliens nimmt seinen Dienst zum Schutz der Otter auf

Veröffentlicht am 15. Dezember 2014 unter Brasilien News

alo4cw9l7nx58u1ird5ew41w4In Brasilien sollen zukünftig Solarboote für den Naturschutz eingesetzt werden. In einem Pilotprojekt soll so der in seinem Bestand gefährdete Fischotter näher untersucht werden. Zum Einsatz kommt dabei ein per Sonnenkraft betriebener Katamaran, der an Universität von Santa Catarina (UFSC) entwickelt wurde.

Mit dem Solarboot bekommt das Institut Ekko Brasil (IEB) ein wichtiges Werkzeug zur Erforschung der Otter in ihrem natürlichen Lebensraum an die Hand. Einer der Vorteile des Solar-Katamaran ist, dass er es den Forschern erlaubt, sich nahezu geräuschlos auf dem See zu bewegen. Darüber hinaus spart sich das Institut die Ausgaben für Diesel.

Zum Einsatz kommen wird er auf dem See Peri im Südosten der Insel Santa Catarina. Dort befindet sich in einem Rest des Atlantischen Regenwaldes die Forschungsstation des Institutes Ekko. Ihm angeschlossen ist ebenso ein Besucherzentrum und ein Zentrum zur Pflege und Wiedereingliederung von Wildtieren sowie eine Einrichtung zur Umwelterziehung.

Dass der südliche Bundesstaat Santa Catarina in Sachen Solarbooten in Brasilien Vorreiter ist, zeigt auch der Wettbewerb „Desafio Solar Brasil“, der vor Kurzem in der Nähe von Rio de Janeiro, in Búzios, ausgetragen wurde. Bei dem sind Studenten mit denen von ihnen entwickelten Solarbooten aus ganz Brasilien angetreten. Sowohl in der Kategorie Katamaran als auch Boot haben dabei die studentischen Teams der Universität Santa Catarinas (UFSC) zum wiederholten Male gewonnen. Gesichert haben sie sich damit die Teilnahme beim Weltwettbewerb Solar1 Monte Carlo in Monaco im Juli 2015.