Brasilien stellt gigantischen Atlas über die Artenvielfalt des Landes online

Veröffentlicht am 5. Dezember 2014 unter Brasilien News

biodiversidade71284Brasilien ist dabei, eine gigantische Datenbank über seine Tier- und Pflanzenwelt einzurichten. Die bezieht sich auf das gesamte Land, das flächenmäßig fast doppelt so groß ist wie die europäische Union mit den ihr angeschlossenen 28 Ländern. Zusammengeführt werden in der Datenbank neben den Tier- und Pflanzenarten ebenso die unterschiedlichsten Daten wie etwa Baumumfänge, Standorte oder die Bestandsdichte. Das Werk ist keineswegs nur für die Wissenschaftler gedacht. Vielmehr kann in dem Online-Atlas der Tier- und Pflanzenwelt jeder Interessierte stöbern.

Über die Artenvielfalt der unterschiedlichen Ökosysteme Brasiliens gibt es unzählige wissenschaftliche Daten. Allerdings sind diese bisher auf die verschiedensten Museen, Institute, Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen des Landes verteilt. Mit der Datenbank ”Informationssystem über die brasilianische Biodiversität” (SiBBr) ist nun ein zentrales System geschaffen worden, das Wissenschaftlern die Arbeit erleichtert und umfassende Informationen zur Verfügung stellt. Sie soll zur Orientierung weiterer Forschungsarbeiten dienen, wie ebenso die Umweltschutzpolitik stärken und einen nachhaltigen Umgang mit den biologischen Ressourcen fördern. Der Bevölkerung bietet dieser virtuelle Atlas zudem einen Einblick in die enorme Artenvielfalt des Landes.

Einige Hunderttausende von Daten sind bereits in das SiBBr eingeflossen. Allein das Museum Paraense Emílio Goeldi, das unter anderem riesige Insektensammlungen beherbergt, hat das System bereits mit über 200.000 Einträgen versehen. Partnerschaften wurden ebenso mit dem Institut für Amazonasforschung (Inpa), dem Umweltschutzministerium, dem Zoologischen Museum der Universität São Paulo, dem botanischen Garten von Rio de Janeiro, dem Umweltinstitut Chico Mendes (ICMBio), der Stiftung Oswaldo Cruz und dem Nationalmuseum der Universität Rio de Janeiros geschlossen.

Bis Ende 2016 sollen durch das ehrgeizige Vorhaben über 2,5 Millionen Einträge zu den verschiedensten Tier- und Pflanzenarten online abrufbar sein. Literaturhinweise, Sammlungen von wissenschaftlichen Arbeiten, Bildern und Audiodateien sind weitere Informationen, die den brasilianischen Atlas der Tier- und Pflanzenarten bereichern. Öffentlich vorgestellt wurde das SiBBr diese Tage vom Wissenschaftsministerium bei einem Symposium in Brasília.