Baumwoll-Streit zwischen USA und Brasilien beendet

Veröffentlicht am 2. Oktober 2014 unter Brasilien News

algodaoDer Baumwoll-Streit zwischen den USA und Brasilien scheint zu einem Ende zu kommen. Am Mittwoch (30.) haben die beiden Länder in Washington ein Abkommen unterzeichnet, mit dem sich die USA unter anderem verpflichten, 300 Millionen US-Dollar an die brasilianischen Baumwollerzeuger zu zahlen. Gedacht ist dies als Ausgleich für die in den Vereinigten Staaten gewährten Subventionen, die zu einer Wettbewerbsverzerrung auf dem globalen Markt führen, wie von Brasilien seit Jahren beklagt wird.

Bereits im Jahr 2002 hatte das südamerikanische Land die Welthandelsorganisation WTO angerufen und die Subventionen sowie die Bevorteilung der amerikanischen Baumwollproduzenten beklagt. Im Jahr 2009 entschied die WTO, dass die Beihilfen rechtswidrig sind und gestand Brasilien zu, Vergeltungsmaßnahmen im Wert von 829 Millionen US-Dollar zu ergreifen. Mit der Entscheidung hätten unter anderem über hundert nordamerikanische Produkte mit Strafzöllen belegt werden können. Um dies zu vermeiden, hatten sich die Amerikaner schließlich verpflichtet, jährlich mit 147,3 Millionen Dollar die Verluste der brasilianischen Baumwollerzeuger auszugleichen. Gegründet wurde dazu eigens das brasilianische Baumwollinstitut (IBA), über das die Zahlungen erfolgt sind.

Im Oktober 2013 stellten die USA jedoch die Zahlungen ein. Darüber hinaus verabschiedete der amerikanische Kongress ein Gesetz, das Subventionen und andere Hilfen für die Landwirtschaft vorsieht. Nach eingehenden Verhandlungen wurde nun jedoch ein Kompromiss erzielt. Der sieht vor, dass die Amerikaner mit einer Frist von drei Wochen 300 Millionen US-Dollar als Kompensation an die brasilianischen Baumwollerzeuger zahlen. Darüber hinaus erklärten sich die Amerikaner bereit, die Laufzeit für Kreditgarantien beim Export von landwirtschaftlichen Produkten anzupassen.

In Brasilien wird dies als wichtige Errungenschaft für die Landwirtschaft und den Baumwollsektor gesehen. Mit einer Produktion von jährlich etwa 1,7 Millionen Tonnen gehört Brasilien neben China, Indien, Pakistan und den USA zu den fünf größten Baumwollproduzenten der Welt. Nach Angaben der Vereinigung der brasilianischen Baumwollproduzenten (Abrapa) steht das südamerikanische Land beim Export weltweit sogar an dritter Stelle.