Immer weniger Brasilianer geben sich das Ja-Wort

Veröffentlicht am 29. September 2014 unter Brasilien News

wedding favors and ringImmer mehr Brasilianer leben ohne Trauschein. Nur noch 38,6 Prozent der über 15-Jährigen sind verheiratet. Steigend ist ebenso die Zahl der Singles. Sie stellen nahezu die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung Brasiliens.

Nach einer Studie des brasilianischen Statistikamtes IBGE leben derzeit 49,2 Prozent der Erwachsenen als Singles. 2013 haben damit 77 Millionen Männer und Frauen ohne Partner gewohnt, 2,7 Millionen mehr als 2012. Gleichzeitig scheinen zudem weniger Brasilianer Wert auf eine Hochzeit zu legen. Waren 2012 noch 61,1 Millionen Paare verheiratet, waren es 2013 nur noch 60,4 Millionen. So haben sich im vergangenen Jahr 370.000 von ihrem Partner getrennt oder scheiden lassen. Die Zahl der gerichtlich Geschiedenen oder getrennt Lebenden ist damit auf 9,6 Millionen gestiegen.

Auch wenn die Zahl der Singles insgesamt zugenommen hat, gibt es doch starke regionale Unterschiede. Während im tropischen Norden laut Studie 60,5 Prozent der Bevölkerung das Singleleben bevorzugen, zieht die Mehrheit der Menschen im Süden Brasiliens das Familienleben vor. Dort wurden lediglich 44,2 Prozent Singles gezählt.

Allerdings gibt es auch einige, die sich bei der Umfrage als Single bezeichnet haben, obwohl sie sich in einer festen Beziehung befinden. Nach den Daten des IBGE scheint der Trauschein in Brasilien an Bedeutung zu verlieren. So ist die Zahl der Paare, die auf eine Heirat verzichten, von 87,78 Millionen auf 88,78 Millionen gestiegen. Abgenommen haben ebenso die kirchlichen Trauungen. Der Anteil der Männer und Frauen, die sich lediglich kirchlich das Ja-Wort gegeben haben, ist von 3,3 Prozent auf 3,1 Prozent gesunken.