Das Filmfestival 2014 in Gramado hat begonnen

Veröffentlicht am 10. August 2014 unter Brasilien News

Zum 42. Mal beginnt in der südbrasilianischen Stadt Gramado das Filmfestival, benannt nach dem Veranstaltungsort. Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung fand am Freitag (08. August) um 17 Uhr in der Madre Verônica Strasse, gegenüber dem Hauptveranstaltungsort des Festivals, der Palácio dos Festivais, statt.

gramado-filmfestival-2014

Jedoch hatte der Gastgeber in diesem Jahr seine erste Aufführung bereits am Mittwochabend gehabt. Die Bewohner von Gramado durften den Film “Colegas“, Kikito-Gewinner für den besten Film 2012, sehen. Am Donnerstag, den 07. August, folgte die Avant Premiere mit der Vorführung von Filmen des Projekts Educavídeo. Diese wurden von Kindern zwischen 11 und 15 Jahren gedreht, die die Möglichkeit hatten, audiovisuelle Produktionen auszuprobieren. Am Ende des Projekts standen zehn fertig gedrehte Kurzfilme.

Der offizielle Eröffnungsfilm war der Thriller “Isolados“ von Tomas Portella. Dieser war die letzte und noch unveröffentlichte Kinoarbeit des Schauspielers José Wilker. Der Kurator des Festivals starb Anfang April an den Folgen eines Herzinfarktes.

Insgesamt kämpfen 44 Produktionen aus Brasilien und Lateinamerika um einen der Preise in den Kategorien bester brasilianischer Langfilm, bester ausländischer Langfilm, bester brasilianischer Kurzfilm und bester Kurzfilm des Bundesstaates Rio Grande do Sul.

Alle Filme werden im Palácio dos Festivais aufgeführt. Die Langfilme werden stets am Morgen des nächsten Tages wiederholt. Eine Eintrittskarte für das normale Programm kostet R$20,00 (ca. 6,50 Euro). Studenten und Senioren über 60 erhalten 50% Ermässigung auf die Tickets. Karten für die Preisverleihung, am Samstag, den 16. August, kosten R$ 100,00 (ca. 33 Euro). Eine Ermässigung ist herbei nicht möglich.

Auch während der Festivaltage werden mehrere Regisseure und Schauspieler geehrt. Der Regiepreis “Eduardo Abelin“ wird am Abend des 15. August an den brasilianischen Filmemacher Walter Carvalho verliehen. Der “Kikito de Cristal“, für die Vertreter des lateinamerikanischen Kinos, nimmt am kommenden Donnerstag der französisch-argentinische Schauspieler Jean Pierre Noher in Empfang.

Die Auszeichnung für grosse Schauspieler des brasilianischen Kinos, die Trophäe “Oscarito“, wird am kommenden Dienstag an Flávio Migliaccio verliehen. Und gestern (09. August) um 21:30 Uhr Ortszeit, bekommt der brasilianische Schauspieler Rodrigo Santoro, weltweit bekannt durch seine Rolle als Xerxes im Film “300“, die Auszeichnung “Cidade de Gramado“ verliehen. Dieser Preis ist besonders an jene Personen gerichtet, die sich für das Festival einsetzen und es in aller Welt bewerben.

Das Sekretariat für Tourismus von Gramado erwartet für die neun Tage des Festivals mindestens 150.000 Touristen in der Stadt. Weitere aktuelle Informationen und das komplette Programm finden Sie auf der offiziellen Webseite.