Museum der Republik zeigt Werke des kolumbianischen Malers Alejandro Obregón

Veröffentlicht am 21. Dezember 2013 unter Brasilien News

Exposicao Geografia Pictoricas_Alejandro obregon_6177Das Museum der Republik in Brasília zeigt bis zum 05. Januar die Exposition Geografias Pictóricas – A Exploração do Espaço na Paisagem de Alejandro Obregón (Geographies Pictorial – Die Erforschung des Weltraums in Alejandro Obregón Landschaft.

Die Ausstellung zeigt 32 Arbeiten des kolumbianischen Malers Alejandro Obregón, einen der Ikonen der Kunst Kolumbiens im 20 Jahrhundert.

Die Ausstellung ist Teil von einem Zyklus von Ausstellungen im Museum von großen Künstlern Lateinamerikas. So waren Oswaldo Guaysamin aus Ecuador und Armando Reverón aus Venezuela zu sehen.

Die Ausstellung ist auf sechs Räume aufgeteilt. Die Unterteilung erfolgte nach Obregóns Konzept von Interaktion mit der Natur. Im ersten Teil sind zum Beispiel die Werke Geografias do Desdobramento, die aus Projektion von Objekten, Stillleben und Tieren bestehen, zu sehen.

In den Bildern Geografias da Cor verwendet der Künstler Striche und Farbeflecke, um den Eindruck von Tiefe und Bi-Dimensionalität zu schaffen. Das Konzept zwischen Natur und Landschaft ist Teil der meisten Arbeiten seiner Karriere.

Laut der Kuratoren der Ausstellung, hat sich der Maler schon immer für die Realität interessiert. Hier sind vor allem die Ort für den Kolumbianer interessant, die er auch mit eigenen Augen gesehen hat. In seinen Bildern sind daher die Anden, das Karibische Meer und der Amazonas zu betrachten.

Die Ausstellung ist bis zum 05. Januar 2014 von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 09:00 bis 18:30 Uhr im Mezzanin des Museums der Republik zu sehen. Der Eintritt ist frei.