Der November 2013 war der heisseste Monat seit dem Jahr 1880

Veröffentlicht am 18. Dezember 2013 unter Brasilien News

Shining sun at clear blue sky with copy spaceDer November 2013 war der heisseste Monat seit dem Jahr 1880, diese Feststellung gründet auf Temperaturen der Erde und ihrer Oberfläche. Danach betrug die mittlere Temperatur 0,78oC über der mittleren Temperatur von 12,9oC aus dem 19. Jahrhundert. Der November war der heisseste Monat seit Beginn der Temperaturmessungen im Jahr 1880, so informierte an diesem Dienstag (17) die “National Oceanic and Athmospheric Administration“ (NOAA) der USA.

Diese Entdeckung gründete auf terrestrischen Oberflächentemperaturen, welche proportional in der ganzen Welt während des vergangenen Monats gemessen wurden, verkündet die NOAA in einem Communiqué. Darin heisst es wörtlich: “Die mittlere Temperatur an den Erdoberflächen und denen des Meeres im November 2013 war die höchste seit 134 Jahren“!

De facto waren die letzten 28 Jahre viel heisser als normal, führte die NOAA weiter aus. “Der letzte Monat November mit einer globalen Temperatur unter dem Durchschnitt war der im Jahr 1976, und die letzte globale Temperatur unter dem Durchschnitt jeden Monats hatten wir im Jahr 1985“, informierte die Agentur weiter.

Viele Teile unseres Planeten erlebten im vergangenen Monat höhere Temperaturen als sonst üblich, und ein Hitzerekord wurde in russischen Regionen, in Indien und dem Pazifischen Ozean gemessen.

Es gab im vergangenen Monat keine Rekorde bezüglich Tiefsttemperaturen, aber kühlere Temperaturen als im üblichen Durchschnitt wurden in Regionen Australiens und Nordamerikas registriert.