Gisele Bündchen zeigt in neuer Schmuck-Kampagne viel nackte Haut

Veröffentlicht am 12. Oktober 2013 unter Brasilien News

gisele-buendchen-toplessMit 33 Jahren gehört das brasilianische Top-Model Gisele Bündchen noch lange nicht zum alten Eisen. In ihrer neuesten Werbekampagne für die Schmuckkollektion von Vivara zeigt sie sich erneut verführerisch. Für die funkelnden Edelsteine liess sich die Brasilianerin sogar „oben ohne“ ablichten. Dabei trägt sie außer viel nackter Haut nur ein paar goldene Hosen, Armbänder, Ohrringe und Ringe. Zur neuen Vivara-Kollektion gehören zudem Perlenkette, Creolen und andere Accessoires aus Gold.

In anderen der vom kalifornischen Fotografen Bob Wolfenson auf Instagram veröffentlichten Motiven trägt das Model dann jedoch wieder ein schwarzes Top und gleichfarbige Lederhosen. Alle Aufnahmen sind Teil der Weihnachtskollektion 2013 des Schmuckherstellers, für die Bündchen gewonnen werden konnte. Gisele selbst hatte erst Ende September eine eigene Dessous-Kollektion für die kommenden Monate angekündigt. Diese soll nach ihrer Auffassung sowohl verführerisch als auch stilvoll sein.

„Ich habe Modelle ausgewählt, die man sowohl jeden Tag als auch zu speziellen Anlässen tragen kann. Eine Lingerie kann viel über dich und deine Intentionen aussagen“ so das Model. Ob ihre Kollektion auch in Europa erscheinen wird, ist bislang nicht bekannt. Dabei erfreuen sich Nacht- und Reizwäsche auch dort immer größerer Beliebtheit, wie beispielsweise das umfangreiche Angebot in der aktuellen Winterkollektion beim Online-Modehaus Heine beweist.

Seit sieben Jahren ist Gisele Bündchen nun in Folge das bestbezahlte Model der Welt. Laut der Zeitschrift Forbes kann sie alleine in diesem Jahr rund 42 Millionen US-Dollar an Einnahmen durch Foto-Shootings und Werbeverträge verbuchen. 2009, als sie erstmalig die Spitze des Rankings erklommen hatte, hatte ihr geschätztes Einkommen noch bei 25 Millionen US-Dollar gelegen.

Die inzwischen zweifache Mutter aus dem im Süden Brasiliens gelegenen Bundesstaat Rio Grande do Sul lebt heute vornehmlich in den USA, setzt sich jedoch auch weiterhin für Umweltbelange in ihrer Heimat ein. Für ihre eigenen Kollektion lancierte sie dabei Aufsehen erregende Kampagnen in denen sie sich beispielsweise nur mit einem „Kleid aus Wasser“ oder am vollständig nackt und tätowiert in den Anzeigemotiven präsentierte.