Mobil telefonieren in Brasilien – der teuerste Minuten-Tarif der Welt

Veröffentlicht am 9. Oktober 2013 unter Brasilien News

Schülerin erhält schlechte Nachricht auf SmartphoneDie Gebühren für ein Handy-Telefonat in Brasilien sind im Vergleich mit anderen Ländern die höchsten der Welt – das enthüllt ein Bericht, der am 07.10. von der ITU (Internationale Union für Telekommunikation), der UNO, veröffentlicht wurde. Die Minute eines Gesprächs zwischen Teilnehmern derselben Telefongesellschaft, ausserhalb der Spitzenzeiten, kostet 0,71 US$ im Land. Für Gesprächsteilnehmer verschiedener Telefongesellschaften steigt der Tarif sogar auf 0,74 US$.

In Hongkong und in Indien liegt der niedrigste Tarif bei einem Gespräch zwischen Teilnehmern derselben Gesellschaft bei US$ 0,01 pro Minute! In den USA, unter denselben Bedingungen, liegt er bei US$ 0,27.

Der Tarif liegt in Brasilien auch mehr als doppelt so hoch wie in anderen Ländern Südamerikas, wie Argentinien und Mexiko, wo er in beiden Ländern US$ 0,32 beträgt.

Bei Gesprächen zwischen unterschiedlichen Telefongesellschaften betrug der niedrigste gefundene Betrag US$ 0,02, in Indien – wobei ebenfalls die Verbindungen ausserhalb der Spitzenzeiten zugrunde gelegt wurden.

Die Aufstellung der UNO erfasste 161 Länder, und in Brasilien, liegen die mittleren Tarife der Stadt São Paulo zugrunde.

Infrastruktur

Die Faktoren zur Erklärung der hohen Telefonkosten in Brasilien – so der Professor der “Escola Politécnica“ der Uni São Paulo (USP) – sind vor allem drei:

Die niedrige Investition in Infrastruktur, die grosse Nachfrage und die hohe Besteuerung. “Eine Tendenz, die nur mit allergrössten Schwierigkeiten in den nächsten Jahren in den Griff zu bekommen sein wird“, sagt er.

Die Studie zeigte auch, dass Länder in Europa, wie die Schweiz und Frankreich zum Beispiel, auch hohe Kosten für mobiles Telefonieren verlangen. Jedoch herrscht dort eine andere Realität. “In jenen Ländern gibt es ebenfalls eine hohe Besteuerung, aber der Bürger bekommt auch etwas dafür – die Qualität der Dienstleistungen ist eine andere“, bemerkt der Professor.

“Man kann Brasilien hinsichtlich seiner Infrastruktur nicht mit diesen Ländern vergleichen. Zu bestimmten Stosszeiten bekommt man zum Beispiel in São Paulo überhaupt keine Verbindung mehr“!

Die Teuersten

Verbindungen zwischen Nummern derselben Telefongesellschaft:
Brasilien: 0,71
Neuseeland: 0,70
Schweiz: 0,68
Griechenland: 0,58
Frankreich: 0,56
England: 0,56
(Preise pro Minute in US$)

Verbindungen zwischen Nummern unterschiedlicher Gesellschaften:
Brasilien: 0,74
Neuseeland: 0,70
Schweiz: 0,68
Argentinien: 0,63
Griechenland: 0,58
(Preise pro Minute in US$)

Die andere Seite

Schriftlich erklärte die “Sinditelebrasil” – eine Institution, die in Brasilien den Sektor der Telekommunikation repräsentiert – dass die Preisaufstellung der ITU auf Plänen beruht, “die auf dem brasilianischen Markt nicht angewendet, sondern lediglich vom regulierenden Organ als eine Art Maximalpreis anerkannt werden“. Deshalb, so erklärt die Institution, gibt dieser Bericht nicht die brasilianische Realität wieder, die aus einer grossen Vielfalt von Alternativen mit niedrigeren Preisen besteht. „Wenn wir alle diese Alternativen berücksichtigen, werden wir beweisen, dass der Durchschnittspreis pro Minute in Brasilien bei 0,15 R$ (0,068 US$) inklusive Steuern zu liegen kommt. Und dieser Preis ist in den letzten fünf Jahren auf die Hälfte gefallen“!

Anschlüsse
Im Vergleich zu den Internetanschlüssen zeigte die Studie, dass die Haushalte mit Zugang zum WEB in Brasilien von 38% im Jahr 2011, auf 45% im Jahr 2012 gestiegen sind. Spitzenreiter ist der mobile Breitband-Anschluss, der von 22% im Jahr 2011, auf 37% im Jahr 2012 gestiegen ist.

Ausserdem sagte der Bericht aus, dass 88% der brasilianischen Bevölkerung gegen Ende des vergangenen Jahres bereits von dem Netzwerk der dritten Generation (3G) erfasst war – das eine mobile Breitband-Verbindung erlaubt.

Technologie
Das Endresultat, präsentiert in dem Bericht der ITU, enthüllt auch die infrastrukturielle Situation der einzelnen Länder zur Nutzung der modernen Kommunikationstechnologien. In diesem Ranking landete Brasilien auf dem 62. Platz – hinter Ländern wie Griechenland (32.), Tschechien (34.), Saudi Arabien (50.), Argentinien (53.) und Costa Rica (60.).

Die Erstplatzierten waren Korea, Schweden und Island – in dieser Reihenfolge. Und die Letzten waren Tschad (155.), Zentralafrikanische Republik (156.) und Niger (157.).