Brasilien zählt mehr als 200 Millionen Einwohner

Veröffentlicht am 29. August 2013 unter Brasilien News

ABr020613_TNG7597-FansDie geschätzte Einwohnerzahl Brasiliens beläuft sich inzwischen auf 201.032.714 Einwohner, das geht aus den Daten, im Juni diesen Jahres, des “Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE)“ hervor. In Übereinstimmung mit dieser Aufstellung sind das 7.085.828 Einwohner mehr als man zuletzt im Juli 2012 registriert hat. Die Daten wurden heute (29) im “Diário Oficial da União“ veröffentlicht.

São Paulo ist der am dichtesten bevölkerte Bundesstaat, mit 43,6 Millionen Einwohnern, gefolgt von Minas Gerais, mit 20,5 Millionen und Rio de Janeiro, mit 16,3 Millionen Personen, die erklärten, in dieser Region zu wohnen.

Der Bundesstaat Bahia hat 15 Millionen Einwohner registriert, Rio Grande do Sul 11,1 Millionen und der Bundesstaat Paraná kommt auf 10,9 Millionen Bewohner. Es folgen Pernambuco, mit 9,21 Millionen Einwohnern, Ceará mit 8,78 Millionen, Pará, mit 7,97 Millionen, Maranhão, mit 6,79 Millionen, Santa Catarina, mit 6,63 Millionen und der Staat Goiás, mit 6,43 Millionen Einwohnern.

Weniger als fünf Millionen Einwohner haben die Bundesstaaten Paraíba (3,91 Millionen), Espirito Santo (3,84 Millionen), Amazonas (3,81 Millionen), Rio Grande do Norte (3,37 Millionen), Alagoas (Millionen), Piauí (3,18 Millionen), Mato Grosso (3,18 Millionen), Der Regierungsdistrikt Brasília (2,79 Millionen), Mato Grosso do Sul (2,59 Millionen), Sergipe (2,19 Millionen), Rondônia (1,73 Millionen) und Tocantins (1,48 Millionen).

In der Nord-Region gibt es drei Bundesstaaten mit weniger als 1 Million Einwohner. Davon ist Roraima der am geringsten bevölkerte Bundesstaat, mit 488.000 Einwohnern. Der Bundesstaat Acre hat nur 776.500 Einwohner und der Bundesstaat Amapá gerade mal 735.000.

StepMap-Karte