Gilberto bem perto – Gilberto sehr nah

Veröffentlicht am 16. August 2013 unter Brasilien News

Berichte, Fotos und Lieder erzählen das Leben von Gil in “Gilberto bem perto“ (wort. “Gilberto sehr nah“)

CAPA-Gilberto-bem-pertoAls Gilberto Passos Gil Moreira zwei Jahre alt war, hatte er schon Pläne für seine Zukunft. “Mama, ich möchte musgueiro werden. Ich möchte musgueiro werden und auch Vater von einem Sohn“, sagte der kleine Beto, Sohn von Claudina Passos und José Gil Moreira, bekannt wie Cola und Zeca in der idyllische Stadt Ituaçu im Bundesstaat Bahia. Musgueiro, das von dem Kleinen genutzte Wort, beschreibt jene, die von der Musik lebten.

Sohn eines Arztes und aufgewachsen in einer bürgerlichen Familie in Bahia, wurde Beto zu einem der grossen musgueiros der brasilianischen Musik, war viermal verheiratet und ist Vater von hat acht Kinder – drei Jungs und fünf Mädchen. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und zog in den 60er Jahren nach São Paulo, um einen Job in einem multinationalen Konzern anzutreten. Später kündigte er seine Stelle wieder. In der Diktaturzeit war er im Exil, gründete jedoch Ende der 60er Jahre mit Künstlern wie Caetano und Tom Zé die kulturelle-politische Bewegung Tropicalismo. Ausserdem spielte er mit grossen Namen der nationalen und internationalen Musik, war Abgeordneter in Salvador und Kulturminister Brasiliens.

Als Gilberto Gil 71 Jahre alt war, hatte er noch gesagt, dass er kein Interesse daran habe, sein Leben in einem Buch zu sehen. “Das Interesse ist von den Menschen, die neugierig sind“, sagte er während des Paraty International Literaturfestivals. Gil sagte weiter, er habe ein “schlechtes Gedächtnis“ und, dass ihm das Buch geholfen habe “die beschädigten Ecken“ seiner Erinnerung wiederherzustellen.

Das Buch “Gilberto bem perto“ ist in neun Kapitel unterteilt und erzählt chronologisch Gil Lebens. Es basiert auf seine eigenen Aussagen, Erzählungen seiner Familie und von Freunden sowie auf wissenschaftliche Arbeiten über den Künstler und über die brasilianische Musik. Im Laufe des 400-Seiten-Buches helfen zahlreiche Fotos, die Geschichte von Gil, der brasilianischen Kultur und des Landes zu erzählen.

Während der Vorbereitung des Buches, verbrachte die Journalistin und Mit-Autorin Regina Zappa einige Tage im Haus von Gil und Flora, seiner heutigen Frau. Selbst nach dieser Zeit des Austausches fällt es Zappa schwer ihn zu beschreiben: Gil sei „einzigartig und vielfältig. Er ist wie ein Fluss, der viele Arme hat und in einen mächtigen Fluss mündet. Er hat viele Facetten, viele Profile. Er ist wunderbar.“ Sie betonte auch die emotionale Seite des Musikers. So habe er während der Gespräche mehrmals „feuchte Augen bekommen“, erinnert sich Zappa.

Neben den Fotos und den Berichten, erzählen auch die Lieder Gils Episoden seines Lebens, wie den Abschied von Brasilien, bevor er ins Exil ging (“Aquele Abraço“) oder in “Drão“ die Trennung von Sandra Gadelha. Im Buch findet der Leser zudem den Lebenslauf, die Diskographie und den Stammbaum des Künstlers.

In Brasilien erschien “Gilberto bem perto“ im Juli beim Verlag Nova Fronteira. Es kostet R$ 59,90 (ca. 19 Euro). Geschrieben hat es Gil selbst mit der Unterstützung von der Journalistin Regina Zappa.