“Arena de São Paulo“ wackelt als Austragungsort des WM-Eröffnungsspiels

Veröffentlicht am 16. Mai 2013 unter Brasilien News

Corinthians_ArenaBrasiliens Metropole São Paulo wackelt als Austragungsort für das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Die Baumassnahmen seien nicht im Plan und daher hat FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke in der brasilianischen TV-Nachrichtensendung Jornal Nacional eine andere Lösung ins Gespräch gebracht: “Wir können alles ändern, so lange wir noch nicht mit dem Ticketverkauf begonnen haben.“

Trotzige Antwort aus São Paulo
Am 1. August will der Weltverband mit der offiziellen Ticketvergabe beginnen. Das Stadion soll wiederum bis zum 23. Dezember fertiggestellt sein. “Falls das nicht passiert, haben wir ein Problem“, so der FIFA-Funktionär weiter. Trotzig reagierte die Klubführung von Corinthians, die nach der WM in das Stadion einziehen werden. Man wolle “keinen Druck akzeptieren“: “Wenn sie der Meinung sind, den Ort des WM-Eröffnungsspiel zu ändern, von uns aus gerne.“

“Die WM ist kein Event auf dem gleichen Niveau wie ein Confed Cup. Wir können die Stadien nicht erst im Mai oder Juni fertig haben“, kritisierte Valcke die Entwicklungen der Stadien bei einer Stippvisite in Brasilia, wo einen Monat vor Beginn des Konföderationen Pokals noch immer am lokalen Stadion gewerkelt wird.

Lob für Natal
Lob fand der Franzose auf einer Pressekonferenz hingegen für die Arena in Natal: “Wir sind sicher, dass das Stadion fristgerecht übergeben werden kann. Natal und Rio Grande do Norte haben von Beginn an grosses Engagement gezeigt. Ich möchte auch den Arbeitern danken, denn wir werden hier eine hervorragende Arena für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft bekommen.“

In São Paulo soll die WM am 12. Juni um 17 Uhr Ortszeit angepfiffen werden. In der “Arena de São Paulo“ finden drei weitere Gruppenspiele, sowie ein Achtel- und ein Halbfinale statt.