Wieder eine Vergewaltigung in einem Bus

Veröffentlicht am 7. Mai 2013 unter Brasilien News

trauriges MädchenEin neuer Fall sexueller Gewalt erschüttert Brasilien. Eine etwa 30-jährige Frau ist in Rio de Janeiro in einem Kleinbus vergewaltigt worden – vor den Augen der anderen Passagiere. Der bewaffnete Täter, der laut Zeugenaussagen unter Drogeneinfluss stand, konnte flüchten.

Zunächst raubte der Täter die Passagiere in dem Bus aus und zwang die Frau, lokalen Medienberichten zufolge, in den vorderen Teil des Kleinbusses, wo er sich an ihr verging. Augenzeugen berichteten, der Täter habe bei dem Vorfall im Armenviertel Muquico am Rande der Millionenstadt offensichtlich unter Drogeneinfluss gestanden.

Der tatverdächtige, etwa 25-jährige Mann, verliess den Kleinbus der Linie 369 schliesslich in der Nähe des Zentrums von Rio. Die Polizei prüft nun, ob eventuell Sicherheitskameras den Mann beim Ein- oder Aussteigen in den Bus filmten. Die Tat ereignete sich am Freitagabend im nördlichen Teil der Sechs-Millionen-Einwohner-Stadt.

Erst vor etwa einem Monat war in Rio eine amerikanische Touristin in einem Minibus Opfer eines brutalen Sexualverbrechens geworden. Ihre vier Peiniger liessen sie und ihren ebenfalls misshandelten französischen Freund erst nach einer etwas sechsstündigen Fahrt wieder frei. Die Täter damals wurden schnell festgenommen.