Formel-1-Grand-Prix in Interlagos doch noch nicht ganz abgeschrieben

Veröffentlicht am 20. April 2013 unter Brasilien News

Interlagos_2006_aerialDie Aufregung in Brasilien war gross, als herauskam, der Formel-1-Grand-Prix 2014 könne abgesagt werden. Doch nur wenige Tage nach der Drohung von Bernie Ecclestone, die Stadt São Paulo müsse die Rennstrecke Interlagos bis 2014 modernisieren, damit sie im Rennkalender bleibe, reagierte nun Bürgermeister Fernando Haddad mit einem Schreiben an den Formel-1-Promoter.

“Ich habe gerade erst einen Brief vom Bürgermeister erhalten. Er garantiert jetzt, dass sie die ganze Anlage modernisieren werden“, erklärt Ecclestone, stellt aber gleichzeitig klar, dass nun auch die Umsetzung sichergestellt werden muss: “Darauf warten wir lange genug.“ Geplant seien demnach eine Verlegung des Boxen- und Paddock-Komplexes an die Gegengerade nach dem Senna-S sowie “ein paar Sachen für die Fans. Es muss ein bisschen aufgeräumt werden“.

In der vergangenen Woche hatte der Formel-1-Geschäftsführer gedroht, Interlagos trotz des bis Ende 2014 laufenden Vertrags vom nächstjährigen Rennkalender zu streichen, falls es der Stadt São Paulo nicht gelinge, die geforderten Modernisierungen in den nächsten Wochen zuzusagen und direkt nach dem Grand Prix 2013 umzusetzen.

Nun scheint Ecclestone vorerst besänftigt zu sein: “Wenn São Paulo seine Versprechen hält, dann werden wir nicht umziehen.“ Das wiederum hat die Hoffnungen des Bundesstaates Santa Catarina auf einen Grand Prix praktisch zerstört.