Die Stunde des Planeten 2013 ist offiziell eingeführt

Veröffentlicht am 10. März 2013 unter Brasilien News

Der globale Event, in dem die Menschen 60 Minuten lang die Lichter abschalten – wo auch immer sie sich gerade aufhalten – fällt in Brasilien auf den 23. März 2013.

60plusDer WWF-Brasil (World Wildlife Fund) promoviert in diesem Jahr zum fünften Mal die globale Bewegung “Hora do Planeta“ (Stunde des Planeten). Die offizielle Eröffnung der Kampagne fand in Singapur statt. Die “Hora do Planeta“ in Brasilien fällt auf den 23. März, einen Samstag, zwischen 20:30 und 21:30 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums von sechzig Minuten werden Millionen von Menschen rund um die Welt ihre Lichter abschalten, in einem symbolischen Akt gegen die globale Erwärmung und die ambientalen Probleme, denen sich die Menschheit gegenüber sieht.

Seit 2009 schliesst sich eine wachsende Zahl von Städten, Unternehmen und Personen in Brasilien dieser Bewegung an – sie schalten die Lichtquellen ihrer Monumente, Büros und Häuser ab und organisieren spezielle Aktivitäten, um ihre Solidarität gegen die klimatischen Veränderungen zu demonstrieren.

“Die “Stunde des Planeten“ ist sehr viel mehr als nur eine Bewegung zum Abschalten der Lichter. Wir sind jetzt vielmehr Zeugen einer auf lange Sicht ausgelegten Vision hinsichtlich der ambientalen Verantwortung und des gemeinsamen Kampfes gegen die klimatischen Veränderungen“, sagte Andy Ridley, Co-Gründer der Bewegung, während der offiziellen Eröffnung.

Ein Beispiel für den Erfolg dieser Arbeit stammt aus dem Jahr 2012, als eine Gruppe von 35.000 Menschen in den USA mehr als 132.000 Neonröhren (ökologisch und energieeffizient) im ganzen Land installierte. Die Aktion ist gleichbedeutend mit einer Eliminierung von 34 Tonnen CO2 in der Atmosphäre oder einer jährlichen Pflanzung von 3 Hektar Bäumen.

“Dies beweist die Macht einer kollektiven Mobilisation und die Perspektive neuer Aktionen zum Wohl unserer Umwelt, Resultat einer Bewegung von Millionen Menschen, die an der Bewegung teilnehmen“, sagte Ridley.

Mehr über diese weltweite Bewegung, und wie man daran teilnehmen kann, auf der Seite des WWF-Brasil.