Federer siegt in Brasilien und trifft auf Pelé

Veröffentlicht am 10. Dezember 2012 unter Brasilien News

Der Weltranglisten-Zweite Roger Federer gewann sein drittes Spiel im Rahmen seiner Exhibition-Tournee in Südamerika. In São Paulo bezwang der Schweizer seinen deutschen Kumpel Tommy Haas in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4.

Aber Federer bewies noch ein anderes Talent: Das Publikum tobte, als Federers seine Künste als Fussballer darbot. Federer unterbrach seine letzte Partie in Brasilien, um sich das brasilianische Fussball-Nationaltrikot mit der legendären Nummer 10 von Pelé überzuziehen. Schliesslich präsentierte Federer mit gekonnten Körpertäuschungen und Dribblings am Ball seine Fähigkeiten im beliebtesten Sport der Welt.

Sein Konkurrent Tommy Haas hat die Partie gegen seinen guten Freund zwar verloren, dennoch hat es “Spass gemacht.“ Schliesslich ging es dieses Mal nicht um Titel und Sieg, sondern nur um den Spass am Sport. “Es ist immer schön, Zeit mit Roger zu verbringen und gegen ihn zu spielen. Es hat Spass gemacht“, sagte Tommy Haas nach der Partie vor knapp 10 000 Zuschauern. “Vor so einem Publikum ist das etwas ganz Besonderes.“

br-37-roger_und_peleDer absolute Höhepunkt seiner bisherigen Reise war aber ein Aufeinandertreffen mit Brasiliens Fussballlegende Pelé. “Das war ein grosser Moment in meinem Leben“, schrieb der Schweizer nach dem Treffen mit dem Jahrhundertfussballer: “Pelé war so nett.“ Es sei “fast surreal“ gewesen. Der derzeit erfolgreichste Tennisprofi erhielt von Pelé zudem ein ganz besonderes Geschenk: Das Trikot, welches der Brasilianer bei WM-Finale 1958 in Schweden trug, in dem der damals 17-Jährige die Seleção zum ersten WM-Titel führte und selbst ein Tor erzielte. Der Rekordweltmeister schlug den Gastgeber Schweden damals mit 5:2. Zudem hatte der Brasilianer ein signiertes Poster für den Schweizer parat.

Die Südamerika-Tournee von Roger Federer geht noch weiter. In Buenos Aires tritt er nun zweimal gegen Juan Martin Del Potro an und zum Abschluss wird er sich in Bogotá noch einmal gegen Jo-Wilfried Tsonga beweisen, den er bereits in seinem zweiten Spiel in Brasilien in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:3 besiegt hatte.

Fabian Biastoch für BrasilienPortal
Bildquelle: Printscreen Youtube-Kanal Roger Federer