Tag der brasilianischen Nationalflagge

Veröffentlicht am 23. November 2012 unter Brasilien News

Am 19. November wurde sie an den verschiedensten Orten in Brasilien gehisst – die brasilianische Nationalflagge. Sie ist eines der bedeutendsten Symbole Brasiliens, und sie vereint in sich eine Serie obligatorischer Details, deren Beachtung von der Gesetzgebung genau vorgeschrieben ist.

Agência Brasil - ABr - Empresa Brasil de Comunicação - EBCDie Grösse der Fahne, die Abstimmung der Farben, die Position der Sterne und der zentralen Rauten-Fläche müssen streng nach Vorschrift eingehalten werden – darüber hinaus auch eine bestimmte Art und Weise ihr zu huldigen und sie aufzubewahren. Der 19. November wurde als Dia da Bandeira “Tag der Nationalflagge“ im Jahr 1889 festgesetzt – als Brasiliens letzter Kaiser, Dom Pedro II., gestürzt und die Republik in Rio de Janeiro ausgerufen wurde.

In den brasilianischen Grundschulen sind Unterrichtsstunden, welche die nationalen Symbole betreffen, Vorschrift. Jedoch plädieren die Historiker für eine Erweiterung dieser Thematik. Sie schlagen vor, dass das Wissen der Schüler über die Nationalflagge, die Nationalhymne und das Nationalwappen so weit vertieft werden soll, dass sie auch die historischen Hintergründe begreifen, die zu ihrer Entstehung führten.

Der Koordinator der historischen Abteilung des Universitätszentrums in Brasilia (UniCeub), Professor Deudedith Rocha Júnior äusserte sich vor der “Agênci Brasil“, dass es von grundsätzlicher Bedeutung sei, den Schülern nicht nur die visuellen, technischen und symbolischen Aspekte zu erklären, sondern vor allem die Bedeutung dieser Symbole und welche historischen Ereignisse dahinter stehen.

“Die nationalen Symbole repräsentieren einen historischen Meilenstein der Identität Brasiliens. Und jedes Symbol hat seinen besonderen Grund und seine Bedeutung. Die Nationalflagge, zum Beispiel, hat verschiedene Etappen durchlaufen, bis sie ihr gegenwärtiges Aussehen bekam. Der Sinn einer Nation hängt direkt mit ihren Symbolen zusammen, und es ist wichtig zu beobachten, dass es die Veränderungen einer Gesellschaft sind, durch die auch ihre Symbole verändert werden“, erklärt der Historiker.

Für ihn könnten Events wie die Fussball-WM im Jahr 2014, sowie die Olympiade im Jahr 2016, als Motivation für entsprechende Diskussionen dienen. “Das Ritual zum Hissen der Nationalflagge, das Singen der Hymnen (der Nationalen und der Flaggenhymne) haben ihre Bedeutung, aber es ist darüber hinaus imminent wichtig, dass jeder, der an einem solchen Event teilnimmt, in diesen Symbolen etwas erkennt, das ihn persönlich anspricht und einbezieht“, ergänzt der Professor.

Die bedeutendste Zeremonie zu diesem Thema ist das Auswechseln der Nationalflagge in Brasília, sie findet an jedem ersten Sonntag eines Monats statt. Für den nächsten feierlichen Wechsel, am 2. Dezember um 9:00 Uhr morgens, wird die Marine verantwortlich sein – zwischen den Militärs und der Regierung gibt es eine Vereinbarung, welche die abwechselnde Koordination des Festakts regelt.

Am Tag der Zeremonie wird die Nationalflagge am Mast auf dem Platz “Praça dos Três Poderes“ (Platz der Drei Gewalten) gehisst – ein Tuch mit einer Fläche von 280 Quadratmetern – die grösste Fahne Brasiliens.