Fußballclub Palmeiras will Regenwald schützen

Veröffentlicht am 24. Juni 2017 unter Aufsteller der Woche

Grafik: Screenshot

Der brasilianische Flußballclub Palmeiras hat sich die Farbe Grün doppelt auf die Fahne geschrieben. Es ist die Farbe des Clubs. Der will sich jetzt aber nicht nur für den Sport, sondern auch für den Schutz des Atlantischen Regenwaldes einsetzen. Mit der Umweltschutzorganisation “SOS Mata Atlântica” ist er dazu eine Partnerschaft eingegangen.

“Por Um Futuro Mais Verde“ (Für eine grünere Zukunft) heißt das Programm, das der Grundstein für die Partnerschaft zwischen Palmeiras und SOS Mata Atlântica ist. Mit der will der Club seine Millionen Anhänger zum Schutz des Regenwaldes und ebenso zu einem nachhaltigen Verhalten und bewußteren Lebensweise aufrufen.

Auf dem Plan steht die Mobilisierung und die Information von Athleten, Mitarbeitern und Fans. Sie sollen verantwortungbewußter mit der Umwelt umgehen und so zum Erhalt des Atlantischen Regenwaldes beitragen. Der gilt als eins der am stärksten gefährdeten Biome der Welt. Gerade einmal 12,4 Prozent seiner ursprünglichen Fläche sind von dem artenreichen Küstenregenwald übrig geblieben.

In seinem natürlichen Verbreitungsgebiet leben allerdings 145 Millionen Menschen, etwa 72 Prozent der brasilianischen Bevölkerung.

Zunächst stehen Aktionen und die Vermittlung von Informationen im Mittelpunkt. Gleichzeitig will Palmeiras die Mission und die Aktivitäten der SOS Mata Atlântica verbreiten.

In einem zweiten Schritt sollen Strukturen für die Finanzierung von Projekten der Umweltschutzorganisation eingerichtet werden.