Nachtschwärmer stürmen Bibliothek

Veröffentlicht am 14. Januar 2017 unter Aufsteller der Woche

Gerade dann, wenn man in die Bibliothek will, hat diese so manches Mal geschlossen. Nicht so in São Paulo, die Stadt, die niemals schläft. Dort ist die Bibliothek “Mário de Andrade“ rund um die Uhr geöffnet und zieht immer mehr Nachtschwärmer an. Möglich macht dies moderne Technik, mit der Ausleihen und Buchrückgaben automatisiert werden.

Die Bibliothek “Mário de Andrade“ ist die erste und bisher einzige Brasiliens, die täglich 24 Stunden lang geöffnet ist. Die Benutzer sind begeistert. Sie können dort Tag und Nacht unter 60.000 Titeln auswählen, ohne dass sie dabei auf die Uhr sehen müssten, um irgendwelche Schließ- und Öffnungszeiten einzuhalten.

Die Bücherei “Mário de Andrade“ ist die erste automatisierte Bibliothek der Welt die in „full time“ arbeitet, wie Direktor Luiz Armando Bagolin sagt.

Ist ein Buch gefunden, begeben sich die Leseratten zu einem “Totem“. Dort legen sie es unter eine Art Scanner, tippen die Daten ihrer Büchereikarte und eine Geheimzahl ein und erhalten umgehend den Ausleihbeleg in Papierform.

Die Buchrückgabe läuft ähnlich ab, nur dass das Buch eingezogen und via Laufband weiter befördert wird. Einzige menschliche Mitarbieter der Nachtschicht sind ein Pförtner und Sicherheitskräfte. Letztere wären auch bei geschlossener Bücherei notwendig.

Seit 4. Juli ist diese Supertechnologie im Einsatz. Seitdem erfreut sich die Bücherei wachsender Beliebheit. Der Rund-um-die-Uhr-Service drückt sich auch in der Zahl der Ausleihen aus. Die ist von 24.000 Ausleihen im ersten Halbjahr 2016 auf beinahe 50.000 im zweiten Semester gestiegen.