Kleinflugzeug stürzt ab – Anwohner stehlen 2 Mio. Euro

Veröffentlicht am 15. März 2007 unter Nachrichten aus 2007

Am gestrigen Mittwoch gegen 14.30 Uhr Ortszeit stürzte ein Kleinflugzeug in der Nähe der Stadt São Sebastião do Passé im Bundesstaat Bahia ab. Alle vier Insassen waren Behördenangaben zufolge sofort tot.

Laut der zuständigen Flughafenbehörde handelte es sich dabei um ein in Brasilien übliches „Lufttaxi“, welches von einem Geldtransportunternehmen gechartert wurde. Laut Flugplan war es mit rund 5.5 Millionen R$ (rund 2 Mio. Euro) von Petrolina in Bundesstaat Pernambuco nach Salvador, der Hauptstadt des Bundesstaates Bahia unterwegs.

56 Kilometer vor dem geplanten Ziel verschwand die zweimotorige Maschine urplötzlich von den Radarschirmen und zerschellte auf einem Acker. Laut Augenzeugenberichten plünderten bereits kurz nach dem Unfall rund 40 bis 50 Anwohner das Wrack und flohen mit den Geldkoffern. Schon beim Eintreffen fanden Militärpolizei und Zivilpolizei nur noch einige Geldscheine am Unfallort verstreut.

Trotz intensiver Fahndung konnten bislang lediglich rund 190.000 R$ (ca. 70.000 Euro) sichergestellt werden. 110.000 R$ fanden die Ermittlungsbeamten in einem Koffer auf einem Bauernhof, weitere 80.000 R$ konnten in einem anderen Haus in der Region beschlagnahmt werden, nachdem bei der Polizei Hinweise von Anwohnern eingegangen waren.

Über die Ursachen des Absturzes ist nach wie vor nichts bekannt.