Wanderléa

Veröffentlicht am 27. November 2015

Wanderlea CoverWanderléa Charlup Boere Salim, geboren im Distrikt von Governador Valadares, Bundesstaat Minas Gerais, am 5. Juni 1946, ist eine brasilianische Sängerin. Sie wurde während der Ära der “Jovem Guarda” (Junge Garde) bekannt, zusammen mit ihren Freunden Roberto Carlos und Erasmo Carlos. Sie spielte im brasilianischen Film “Juventude e Ternura“ (Jugend und Zärtlichkeit) die Hauptrolle (1968), unter der Regie von Aurélho Teixeira, und sie agierte mit Roberto und Erasmo in dem Streifen “Roberto Carlos e o Diamante Cor-de-rosa“ (Roberto Carlos und der Rosa Diamant) von 1968, Regie Roberto Farias, unter anderen Filmen.

Sie ist libanesischer Abstammung, wurde in dem kleinen Ort Santo Antônio do Pontal, im Distrikt von Governador Valadares geboren und verbrachte ihre Kindheit in Lavras (Minas Gerais). Von dort zog sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Rio de Janeiro um, begleitet von ihren Eltern und vielen Geschwistern, um in der Großstadt ein besseres Leben zu versuchen – allerdings nicht ahnend, dass sie sich zu einer erfolgreichen Sängerin entwickeln würde.

Im Alter von 10 Jahren gewann sie Wettbewerbe verschiedener Radiokanäle und brachte 1962 ihre erste Single-Platte heraus. Im darauf folgenden Jahr erschien ihre erste LP unter dem Titel “Wanderléa“, im Verlag CBS. Im Schallplattenverlag lernte sie Roberto Carlos kennen, mit dem sie ein kurzes Verhältnis hatte, und Erasmo Carlos war ebenfalls eine Bekanntschaft durch die CBS. Im August 1965 präsentierte Wanderléa das Programm “Jovem Guarda“ im TV-Kanal Record, in São Paulo.

Es wurde an den Sonntagnachmittagen ausgestrahlt und konnte sich einer der grössten Zuschauerquoten jener Epoche rühmen – verschiedenen Künstlern verhalf das Programm zum Aufstieg. Wanderléa und Celly Campelo waren die ersten Stars des Rock’n Roll in Brasilien. Sie spielte in Filmen an der Seite von Roberto Carlos mit, und nach dem Ausklang der “Jovem Guarda“ setzte sie ihre Karriere als Pop-Sängerin fort. Gegenwärtig präsentiert sie sich mit ihren grössten Erfolgen, wie zum Beispiel “Pare o Casamento“ (Version von Luís Keller), “Ternura“ (Rossini Pinto) und “Prova de Fogo“ (Erasmo Carlos).

Mit 15 Jahren sang Wanderléa in Nachtclubs, und weil sie noch minderjährig war, musste sie die schriftliche Erlaubnis des Jugendrichters und die ihrer Eltern einholen. Ihr Vater war anfangs gegen die Karriere seiner Tochter, aber im Lauf der Zeit verstand er, dass seine Tochter ein grosses musikalisches Talent besass. Ein grosser Hit von Wanderléa, “Te Amo“, wurde als musikalische Untermalung der Novela “Caras & Bocas“ (Kanal Globo) ausgewählt. Dieselbe Komposition war bereits als Untermalung der Novela “Pedra Sobre Pedra“ des Jahres 1990 erschienen. Dank dieses Songs wurde Wanderléa erneut in den Medien gelobt.

Die Sängerin hatte es jedoch nicht leicht in ihrem Leben – sie erlitt grosse Verluste. Der erste geschah im jugendlichen Alter von 10 Jahren, als sie entdeckte, dass ihre ältere Schwester von einer “verirrten Kugel“ getroffen worden war, die von einer Schiesserei zwischen Banditen und der Polizei herrührte. Dieses Ereignis hinterliess sowohl bei ihr, als auch bei ihrer ganzen Familie, eine Erschütterung, die ein Leben lang anhielt.

Zu Beginn ihrer Karriere, im Alter von 15 Jahren, begann sie sich für Zé Renato, den Sohn des TV-Entertainers Chacrinha, zu interessieren – und wenige Monate später verlobten sie sich. Nachdem sie sieben Jahre zusammen waren, kam die nächste Tragödie: Zé erlitt einen Unfall und war gelähmt. Wanderléa verfiel in eine schwere Depression, und im Lauf der Zeit kam die Krise in ihrer Beziehung, denn Zé wollte nicht länger eine Last in ihrem Leben sein. Obwohl sie sehr um ihn gekämpft hatte, respektierte sie seine Entscheidung und trennte sich von ihrem Verlobten.

Nach dieser Trennung zeigte sie sich in Gesellschaft einiger Sänger und Komponisten jener Epoche. Und sie hatte eine kurze Romanze mit Roberto Carlos. Dann lernte sie den chilenischen Gitarristen Lalo Califórnia kennen. Die Beiden verliebten sich und heirateten kurze Zeit danach. 1982 wurde der erste Sohn des Paares geboren: Leonardo. 1984 die nächste Tragödie: Leonardo ertrank im Alter von 2 Jahren. Das Kind fuhr mit seinem Dreirad im Hof herum und fiel in den Pool – als man den Unfall entdeckte, kam jede Hilfe zu spät. Wanderléa war ausser sich vor Verzweiflung und verfiel in eine tiefe Depressionskrise, während der sie starke Medikamente einnahm. Von da an zerbröckelte auch ihre Ehe, die beiden Partner begannen, sich aus dem Weg zu gehen.

Kommt Zeit, kommt Rat: Die Verbindung der beiden Ehepartner gesundete, und sie kehrte zu ihrem Mann zurück. Die Beiden bekamen noch zwei Töchter: Yasmin und Jadde. Die wurden, mit einem Abstand von nur zwei Jahren, gegen Ende 1980 geboren.

Aber Wanderléas Verluste gingen weiter: Ihr Vater starb und liess eine fassungslose Tochter zurück – kurze Zeit später (1996) starb dann ihr Bruder an AIDS. Ihre Depression war dergestalt, dass sich in ihrem Uterus ein Krebs entwickelte – sie unterzog sich einer Hysterektomie.

Wanderléa ist bis heute mit Lalo verheiratet, jedoch wohnen die Beiden in getrennten Häusern. Die Sängerin sagt, dass es ihnen beiden so gefällt, denn sie hätten herausgefunden, dass sie im selben Haus sich nicht so gut verstehen, denn beiden gefiele eine freiere Beziehung – ein Leben wie zwei Menschen, die einander zwar lieben, aber sich in ihrer persönlichen Freiheit nicht einschränken wollen.

Wanderléa enthüllte in Interviews, dass sich durch ihren Ruhm beeinträchtigt fühle, denn er hätte ihr im Lauf der Zeit viele Probleme beschert: Zum Beispiel, wenn sie mit ihrer importierten Luxuskarosse spazieren fahre, würden die Leute auf sie zeigen und kommentieren, dass sie nun einen “Madam“ sei, mit einem Leben im Reichtum. Und das ärgere sie, weil sie selbst früher sehr arm gewesen sei und das Leid der armen Leute durchaus verstehe, aber niemand würde anerkennen, wie sie um ihren Aufstieg gekämpft hatte, und was sie alles dafür geopfert habe. Seit ihrer Jugend ist ihr Spitzname “Ternurinha“ (kleine Zärtliche) – warum, das kann sie selbst nicht richtig beantworten.

Diskografie von Lobão
  • Nova Estação (2008)
  • Te Amo (1992)
  • Wanderléa (1989)
  • Wanderléa (1981)
  • Mais Que a Paixão (1978)
  • Vamos Que Eu Já Vou (1977)
  • Feito Gente (1975)
  • Maravilhosa (1972)
  • Pra Ganhar Meu Coração (1968)
  • Wanderléa (1967)
  • A Ternura de Wanderléa (1966)
  • É Tempo do Amor (1965)
  • Quero Você (1964)
  • Wanderléa (1963)