Vanessa da Mata

Veröffentlicht am 30. Juni 2014

Vanessa da MataDie Sängerin Vanessa da Mata, mit dem vollen Namen Vanessa Sigiane da Mata Ferreira, wurde am 10. Februar 1976 in dem Städtchen Alto das Garças, tief im Interior des Bundesstaates Minas Gerais, geboren. Ursprünglich wollte sie Basketball-Spielerin werden oder Model. Ihre Attraktivität und die schlanke Figur brachten ihr sogar einen kurzen Vertrag mit der Agentur “Elite“ ein, um an dem Wettbewerb “The Look of the Year“ teilzunehmen. Jedoch die Musik bestimmte schliesslich die Richtung Vanessas.

1990, im Alter von 15 Jahren und bereits in Uberlândia (Minas Gerais) wohnhaft, um einen Studienplatz in der medizinischen Fakultät zu ergattern, begann Vanessa mit ihrer Künstlerkarriere, indem sie in einer Bar ihrer Stadt zu singen anfing. 1992 entschloss sie sich dann, nach São Paulo umzuziehen, wo sie in die Reggae-Band “Shalla-Bal“ eintrat – eine Aktivität, die ihr einen Platz als “Backing-vocal“ bei der Band “Black Uhuru“ einbrachte, mit der sie durch Brasilien tourte.

Die neugebackene Sängerin begann über die Möglichkeit nachzudenken, sich im Komponieren zu versuchen, nachdem sie in die Band “Mafuá“, des Komponisten Tião Carvalho, aufgenommen worden war. Dies war eine Gruppe, die vorwiegend regionale Rhythmen zelebrierte. Vanessa begann allein im Kämmerchen ihre ersten Kompositionen zu kreieren. Bis eines Tages ein besonderer Zuhörer sich für sie begeisterte. Das war Chico César, der als ihr Partner in der Komposition “A Força que Nunca Seca“ agierte und sie später dem jungen Künstler und Gitarristen Swami Júnior vorstellte, einem weitere Fan der ersten Stunde.

Mit Swami nahm Vanessa da Mata ihre erste Platte auf, eine Test-CD mit vier Kompositionen. Zwischen 1998 und 99 begann sie mit regulären Shows – stets in der Begleitung von Swami. Bis die Komposition “A Força que Nunca Seca“ der erfahrenen Sängerin Maria Bethânia zu Ohren kam. Dieses Musikstück bescherte Vanessa einen steilen, nationalen Aufstieg. 2000 ergänzte Daniela Mercury ihre Platte “Sol da Liberdade“ mit Vanessas Komposition “Viagem“, einen Samba-Rock mit einem trendigen Text.

2001 kam eine weitere Einladung von Maria Bethânia, die, zusammen mit ihrem Bruder Caetano Veloso, Vanessas Bauern-Samba “O Canto de Dona Sinhá“ ins Repertoire ihrer CD “Maricotinha“ aufnahm – eine Widmung an Vanessas Grossmutter.

2002 brachte die aus Mato Grosso stammende Sängerin endlich ihre erste CD auf den Markt, unter dem Titel “Vanessa da Mata“, deren Produktion und Arrangements sich die Experten Jacques Morelenbaum, Luiz Brasil, Dadi Carvalho, Kassin, Swami Jr, Liminha und Vanessa selbst, teilten. Als die Komposition “Onde Ir“ als Themenmusik zur Novela “Esperança“ ausgewählt wurde, war dies der erste Erfolg dieser CD. Aber gleich darauf wurde ihr Samba-Rock “Não me deixe só“ von den DJs entdeckt. Der Remix von Deep Lick und Ramilson Maia brachte den Song auf den Tanzbrettern zum Explodieren und promovierte den Namen Vanessa da Mata über Nacht. Der grosse Erfolg des Remix breitete sich aus bis nach England, und Vanessa gelangen gute Kontakte mit englischen Labels.

Zurück in Brasilien, gewann sie 2003 einen neuen, bedeutenden Fan: Nelson Motta – der die Brücke zum Novela-Schreiber Gilberto Braga schlug – und der bat die Künstlerin, für sein neuestes Werk “Celebridade“ ein Thema der antiken “Jovem Guarda“ wieder aufzugreifen – nämlich den Song “Nossa Canção“. Das Original wurde mit der Stimme von Roberto Carlos besetzt, im Jahr 1966, die Musik ist von Luiz Ayrão.

2004 erscheint Vanessas zweite CD “Essa Boneca Tem Manual“ – ein Werk, das von Liminha produziert wurde ( ihr Partner bereits bei einigen Liedern der ersten Platte und jetzt auf mehreren Stücken ihrer neuen Platte). Es war eine Aufnahme mit einem Anflug von POP – in den Radiokanälen waren die Titel “Ai, Ai, Ai“ , “Ainda Bem“ und “Música“ die meist gespielten Hits. Diese CD präsentiert jedoch auch personifizierte und sehr gelobte Neuaufnahmen der Kompositionen “Eu Sou Neguinha“, von Caetano Veloso, oder “História de Uma Gata“, von Chico Buarque, aus dem Musical “Os Saltimbancos“. Und sie festigte die Karriere dieser Sängerin und Komponistin mit dem Akzent des ländlichen Interiors, die aber eine Kosmopolitin ist.

Das Jahr 2007 war geprägt von einer Koproduktion zwischen Vanessa und dem internationalen Sänger Ben Harper – zusammen brachten sie “Boa Sorte/Good Luck“ heraus, einen der grössten Erfolge der Sängerin. Der Song wurde anfangs in seiner Originalversion in den Radiokanälen vorgestellt, danach in seiner Remix-Version, welche die Authentizität der Sängerin hervorhob. Für den internationalen Markt erschienen ausserdem noch drei Versionen der drei ersten Singles des Albums in englischer Sprache: “Loved“ “Red“ und “Good Luck“.

Um ihr Album zu promoten startete Vanessa die Tournee “Jardim de Perfumes de Sim“, die ihr die DVD und eine CD live einbrachten.

2008 erschien die Musik “Amado” desselben Albums als Hauptthema der Novela “A Favorita” des TV GLOBO. Im gleichen Jahr erhält Vanessa eine Nominierung zum Grammy Latino – dem bedeutendsten Preis der Musikszene, in der Kategorie: “Bestes zeitgenössisches POP-Album Brasiliens“ – und sie gewann den Preis. Im Mai 2009 erscheint ihr Live-Album zur Feier ihrer sechs Erfolgsjahre, die CD/DVD “Multishow ao Vivo Vanessa da Mata“. Als Werbung für dieses Album strahlten die Radiosender das Lied “Vermelho“ aus.

Im Mai desselben Jahres wirkte Vanessa mit am Programm “Studio Coca-Cola“ – präsentiert von der MTV, in Zusammenarbeit mit der Band “Charlie Brown Júnior“.

“O Tal Casal“ ist die erste Single des neuen Albums “Bicicletas, Bolos e Outras Alegrias“, von Vanessa da Mata, herausgebracht am 13. Oktober 2010. Dieses vierte Studio-Album präsentiert 12 unveröffentlichte Kompositionen – alle aus ihrer Feder – unter denen sich die Titel “Te Amo“ – “As Palávras“ und “Quando Amanhecer“ (Vanessa zusammen mit Gilberto Gil) deutlich abheben. 2011 nahm Vanessa zusammen mit Seu Jorge und Almaz die Eigenkomposition “Boa Reza“ auf, bestimmt für das neueste Album der Organisation “Red Hot“, mit dem Titel “Hot+Rio 2“. Die Sammlung, erschienen am 28. Juni 2011, ist Teil einer Reihe von Benefiz-Alben, dem zweiten, das von der brasilianischen Musik inspiriert wurde (das erste Album war “Red Hot+Rio“ von 1996).

Der Verkauf dieser Reihe kommt Kampagnen zugute, die zugunsten des Kampfes gegen AIDS/HIV und anderen sozialen Problemen ins Leben gerufen wurden. Beim Karneval 2012 wurde Vanessa von der Samba-Schule Portela eingeladen, die Sängerin Clara Nunes in ihrer Parade zu Ehren Bahias darzustellen. Vanessa präsentierte sich im Sambadromo der Avenida Marquês de Sapucaí als originalgetreues Double der bereits verstorbenen Sängerin – bekleidet mit einem Kostüm, das Clara in einem Musical getragen hatte, welches 1977 in der TV-Sendung “Fantástico“ präsentiert wurde, und auf dem Kopf trug sie eine Krone, mit der Clara Nunes einst in ihrer Show “Clara Guerreira“ aufgetreten war.

Im Februar 2013 wurde bekannt, dass Vanessa am Projekt “Viva Tom“ beteiligt ist, zu Ehren von Tom Jobim. Im selben Jahr startete sie zwischen April und Juni eine Mini-Tournee durch sechs brasilianische Hauptstädte, zu Gratis-Shows.

Im Juni 2013 bestätigte die Sängerin, für den Monat Juli desselben Jahres, die Neuerscheinung einer CD zu Ehren von Tom Jobim. Für die Promotion kam eine Single mit dem Titel “Fotografia“ heraus. Im gleichen Monat kündigte Vanessa an, dass sie ihre Tournee durch weitere Hauptstädte fortsetzen würde. Diese neue Route führte sie erneut in schon beim ersten Mal besuchte Städte, wie Recife und Salvador, aber auch in andere, in denen sie bis dato noch nicht aufgetreten war, wie Fortaleza, Goiânia und Uberlândia.

Am 4. Juli 2013 erscheint das Album “Vanessa da Mata canta Tom Jobim“, mit 16 der 23 Titel, die sie auch auf der Tournee gesungen hatte. In der zweiten Hälfte 2013 bestätigte Vanessa das Erscheinen ihres ersten Buches “A Filha das Flores“, im Oktober desselben Jahres in Brasilien und Portugal.

Am 13. November 2013 bestätigte die Sängerin in Facebook das Erscheinen ihres sechsten Studio-Albums, das seit Dezember 2012 bereits fertig war (aber bis dato nicht erscheinen konnte, wegen ihrer Tournee “Viva Tom Jobim“).

Am 21. November 2013 gab es dann eine weitere Notiz der Sängerin in ihrem offiziellen sozialen Netzwerk, dass ihre letzte Show der Tournee “Viva Tom“ am 29. desselben Monats November stattfinden würde – und, dass sie danach erst einmal ausruhen wolle, um sich mit einem neuen Projekt zu beschäftigen.

Am 24. Januar 2014 bestätigte Vanessa das Erscheinen einer neuen CD mit dem Titel “Segue o Som“ im Lauf des Jahres.

Diskografie von Vanessa da Matta
  • Segue o Som (2014)
  • Vanessa da Mata Canta Tom Jobim (2013)
  • Bicicletas, Bolos e Outras Alegrias (2010)
  • Multishow Ao Vivo (2009)
  • Sim (2007)
  • Essa Boneca Tem Manual (2006)
  • Vanessa da Matta (2002)