Skank

Veröffentlicht am 28. September 2011

SkankDie Gruppe Skank wurde 1991 in Belo Horizonte gegründet, derselben Stadt, die der Welt auch Milton Nascimento und Sepultura beschert hat. Die Gruppe wurde von dem Interesse getragen, das Klima einer jamaikanischen Dancehall mit der brasilianischen Pop-Tradition zu verbinden. Ihr erstes Album kam unter eigener Regie heraus – jedoch weckte ihr Underground-Erfolg das Interesse der mächtigen Sony Music, die mit dieser Band die Marke “Chaos“ gründete.

Die zweite Platte (1994) war das Trampolin zum Starruhm: mehr als eine Million Tonträger von “Calango“ und Top-Hits wie “Jackie Tequila“ und “Te Ver“ wurden verkauft. Das Album öffnete einer neuen Generation von brasilianischen Bands die Türen, die aufmerksam die Weltneuheiten des Rock verfolgten und sich gleichzeitig den lokal-traditionellen Wurzeln verpflichtet fühlten.

Die darauf folgende Platte ging noch ein Stück weiter (sowohl in ihrer Mission einer Fusion als auch im kommerziellen Erfolg): “O Samba Poconé“ führte Skank nach Frankreich, USA, Chile, Argentinien, Schweiz, Portugal, Spanien, Italien und Deutschland – in eigenen Shows oder zusammen mit Echo & The Bunnymen, Black Sabbath und Rage Against The Machine. Die Single “Garota Nacional“ war ein monströser Erfolg in Brasilien und führte unglaubliche drei Monate lang die spanische Hitparade an (in ihrer Originalversion in Portugiesisch!) Dieser Song war die einzige brasilianische Musik, welche in die CD-Sammlung “Soundtrack for a Century“ anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sony Music aufgenommen wurde! Die Platten der Band wurden als nordamerikanische, italienische, französische Editionen heraus gegeben – und in vielen weiteren Ländern der Welt vertrieben.

Während “O Samba Poconé“ eine Verkaufsquote von annähernd 2 Millionen CD‘s in Brasilien erreichte, wurde die Gruppe Skank eingeladen, ihr Land im Album “Allez! Ola! Olé!“ zu vertreten, der offiziellen CD zur Fussball-WM 1998. Voller künstlerischer Unruhe, begnügte sich das Quartett nicht mit seinen Erfolgen. Mit neuen psychedelischen und akustischen Einflüssen überraschten sie ihre Fans in den Alben “Siderado“ (mehr introspektiv und reifer) und “Maquinarama“ (bunter und mitreissender).

Der Erfolg blieb nicht aus: es kam zu mehr Hits in Radiosendungen, wie “Resposta“, “Saideira“ und “Balado do Amor Inabalável“ – letzterer mit Einlagen von Sérgio Mendes im “Klima Cyberpunk“. Mit der Ihnen angeborenen Versatilität macht die Gruppe Aufnahmen an der Seite von Andreas Kisser (Sepultura), Manu Chao, Uakti oder Jorge Ben Jor und heimst Lob von Stuart Copeland ein für ihre Version von “Wrapped Around Your Finger“ – enthalten im Latino-Tribute an Police “Outlandos D’America“. Die Vielseitigkeit ist sprichwörtlich für diese Gruppe, die sich an keinen bestimmten Stil gebunden fühlt und mit einer überraschenden Energie, die Massen zu begeistern versteht – die man auf der CD und DVD “Ao Vivo Ouro Preto“ verfolgen kann, die mit “Acima do Sol“ einen weiteren Super-Hit hervor gebracht hat.

Den Beginn des Jahres 2003 investierten sie in die sorgsame Vorbereitung von “Cosmotron“, einem Album, das nach Erscheinen die Begeisterung der Presse für sich verbuchte, mit Überschriften wie: “Evolutionssignale in Belo Horizonte“ – “Pop-Songs produziert in Profi-Labors“ oder “Skank ist die kreativste Pop-Gruppe der 90er Jahre“. Während die erste Single, die psychodelische Ballade “Dois Rios“ die Radiokanäle Brasiliens eroberte (und den Preis des besten Pop-Videoclips der brasilianischen Musik 2003 gewann), stürzte sich die Gruppe in eine weitere internationale Tournee, mit Shows in Portugal, England und Belgien – ausserdem eine historische Präsentation auf der Bühne des Festivals von Roskilde (Dänemark) – an der Seite von Gruppen wie Blur und Cardigans. Die neue Tournee der Band (mit Bühnenbild von Gringo Cardia und Bildern von Beatriz Milhazes, sowie neun neuen Songs im Repertoire) hatte ihren Erstauftritt drei Nächte lang im Canecão von Rio – mit durchgehend ausverkauftem Haus. Mit dem neuen Hit “Vou Deixar“ (bester Pop-Videoclip der brasilianischen Musik 2004) machte Skank eine neue Erfahrung: Er wurde zum “Ring-Tone“ mit der höchsten Anzahl von Downloads im Land. Das Album hat eine Verkaufsquote von 210.000 Kopien erreicht.

Im Jahr 2004 kam der Moment ihrer ersten Erfolgs-Kollektion. “Radiola“, mit Fokus auf Maquinarama“ und “Cosmotron“. Diese CD kommt im November desselben Jahres auf den Markt. Ausser acht in New York aufgemotzten Hits sind auf der Platte vier Neuheiten zu hören “Um Mais Um“ und “Onde Estão“ sind bis dato unveröffentlicht und wurden extra für das Album “Radiola“ neu arrangiert. Desweiteren zwei Versionen, die zum ersten Mal veröffentlicht worden sind: “Vamos Fugir“, von Gilberto Gil, und “Liminha“ – wurde in der Werbekampagne der “Rider-Sandalen“ zum ersten Mal vorgestellt. “I want you“ wurde Ende 1999 anlässlich einer Ehrung von Bob Dylan komponiert aber nie veröffentlicht. Neu arrangiert wurden die zwölf Songs des Albums “Radiola“ durch die Arbeit der Brüder Rob und Christian Clayton, amerikanische Künstler, Mitarbeiter der Magazine “Rolling Stone“ und “Zoetrope“ von Francis Ford Coppola, Art-Direktoren des Clips “All Around The World“ von Oasis. Das Album “Radiola“ verkaufte sich 210.000 Mal.

Diskographie Skank
  • Multishow Ao Vivo no Mineirão (2010)
  • Estandarte (2008)
  • Carrossel (2006)
  • Radiola (2004)
  • Cosmotron (2003)
  • MTV ao Vivo – Skank (2001)
  • Maquinarama (2000)
  • Siderado (1998)
  • O Samba Poconé (1996)
  • Calango (1994)
  • Skank (1993)

POP-zeca» Musik und Texte von Skank