Roberto Carlos (Sänger)

Veröffentlicht am 3. November 2009

Roberto CarlosRoberto Carlos ist ein „Capixaba“ (Bürger des Bundesstaates Espirito Santo) aus dem Ort Cachoeira do Itapemirim, geboren am 19. April 1941. Schon im Alter von neun Jahren wurde man auf ihn aufmerksam, als er im lokalen Radiosender den Sänger Bobby Nelson imitierte. Mit zwölf zog seine Familie um nach Niterói (Bundesstaat Rio de Janeiro) und Roberto befreundete sich mit anderen Jungen seines Alters, die Fans bestimmter Musikrichtungen waren, besonders des Rock’n Roll, der aus der USA importiert wurde.

Im Jahr 1957 gründete er zusammen mit seinen engsten Freunden – inklusive Tim Maya – die Gruppe „Os Sputniks“ und im Folgejahr war er bereits Mitglied der „The Snakes“, zusammen mit Erasmo Carlos. Mit dieser Gruppe präsentierte er sich im Programm „Clube do Rock“, kommandiert von Carlos Imperial, im TV-Kanal Continental. Er brachte ein paar Kompakt-Disks gegen Ende der 50er Jahre heraus und lancierte 1961 seine erste LP „Louco por Você“ (Verrückt nach dir). Von da an konzentrierte er sich – mit der Hilfe der Plattenfirma CBS – auf den viel versprechenden Markt der Musik für die Jugend. Zusammen mit seinem Busenfreund Erasmo Carlos arbeitete er Songs wie „Splish Splash“ in eine brasilianische Version um, komponierte „O Calhambeque“ (der Oldtimer) oder „É Proibido Fumar“ (Rauchen verboten) und andere, die in erster Linie für die nach Inhalten suchende Jugend bestimmt waren, und sie begründeten damit die erste Rock-Bewegung Brasiliens.

Im Jahr 1965 wurde im TV-Kanal Record das Program „Jovem Guarda“ zum ersten Mal ausgestrahlt – Roberto an der Seite von Erasmo und Wanderléa – fortan hate die Rock-Bewegung ihren neuen Namen. Die Aufgabe des Programms bestand in der Anhebung der Zuschauerquote an den Sonntagnachmittagen, bisher garantiert durch die Übertragung von Fussballspielen, die aber durch die Zensur der Militärdiktatur an Feiertagen verboten wurde. Es wurde ein Erfolg: das Programm hielt nicht nur seine gewohnte Zuschauerquote, sondern erhöhte sie sogar. Roberto Carlos wurde zum ersten jugendlichen Idol der brasilianischen Kultur. Neben dem erwähnten Programm erschienen Platten und man produzierte mit ihm Filme, die inspiriert waren vom Vorbild der Beatles in den 60er Jahren. Seine erster Streifen „Roberto Carlos em Ritmo de Aventura“ kam 1967 heraus, gefolgt von „Roberto Carlos e o Diamante Cor-de-rosa“ und „Roberto Carlos a 300km por Hora“.

In den 70er Jahren, als die Bewegung „Jovem Guarda“ abzustürzen drohte, ändert er seinen Stil und verwandelt sich in einen Sänger und Komponisten mit vorzugsweise romantischem Repertoire. Von da an wendete er sich dem erwachsenen Publikum zu. Aus dieser Linie stammen seine grossen Erfolge wie „Detalhes“, „Emoções“, „Café da Manhã“, „Força Estranha“, „Guerra dos Meninos“, „Fera Ferida“, „Caminhoneiro“, „Verde e Amarelo“. Neuerdings wendet er sich mehr dem religiösen Teil seines Publikums zu – mit besonderem Erfolg der Musik „Nossa Senhora“.

Die Karriere von Roberto Carlos kennt alle Superlative eines grossen Stars. Seit dem Jahr 1961 gelang ihm die unglaubliche Herausforderung zu erfüllen, eine LP pro Jahr heraus zu bringen – unterbrochen lediglich 1999 wegen der Krankheit seiner damaligen Ehefrau Maria Rita, die dann starb. In den letzten Jahren finden diese Neuerscheinungen jedes Mal zu Weihnachten statt. Seine Platten haben sich in vielen Millionen verkauft und erreichten absolute, unvergleichbare Rekordzahlen (Mehr als 100 Millionen Tonträger konnte er bisher weltweit verkaufen. Damit ist er der erfolgreichste brasilianische Musiker aller Zeiten). Er stand bei Tausenden von Shows in Hunderten von Städten auf der Bühne – in Brasilien und auch im Ausland. Sein Fan-Club ist einer der grössten der Welt. Dutzende von Künstlern haben seine Kompositionen schon neu arrangiert und aufgenommen. Roberto hat auch Platten in englischer und spanischer Sprache produziert, in verschiedenen Ländern. Gegenwärtig präsentiert er sich in einer alljährlichen Weihnachts-Show des zweitgrössten TV-Kanals der Welt, dem Globo, zur gleichen Zeit wie die Neuerscheinungen seiner alljährlichen CD.

Am 16. Juli 2009 feierte Roberto Carlos im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Der Sänger und Komponist begeisterte 68.000 Zuschauer trotz regnerischem Wetter in der Arena und Millionen verfolgten das Spektakel live im Fernsehen. Über 2 Stunden präsentierte er die grössten Songs seiner langen Karriere und begeisterte abermals seine Fans aus allen Altersgruppen. Doch die Hoch-Zeiten des inzwischen 72-jährigen Entertainers liegen eigentlich schon ein paar Jahre zurück. Obwohl er weiterhin mit schöner Regelmässigkeit neue Alben veröffentlicht, die grössten Hits stammen aus den 60er, 70er und 80er Jahren.

Diskographie Roberto Carlos
  • ESSE CARA SOU EU (2012)
  • ROBERTO CARLOS EN VIVO (2008)
  • ROBERTO CARLOS & CAETANO VELOSO – A MÚSICA DE TOM JOBIM (2008)
  • DUETOS (2006)
  • ROBERTO CARLOS (2005)
  • PRA SEMPRE (2003)
  • ROBERTO CARLOS (2002)
  • ACÚSTICO MTV (2001)
  • AMOR SEM LIMITE (2000)
  • ROBERTO CARLOS (1998)
  • CANCIONES QUE AMO (1997)
  • ROBERTO CARLOS (1996)
  • ROBERTO CARLOS (1995)
  • ROBERTO CARLOS (1994)
  • ROBERTO CARLOS (1993)
  • ROBERTO CARLOS (1992)
  • ROBERTO CARLOS (1991)
  • ROBERTO CARLOS (1990)
  • ROBERTO CARLOS (1970)
  • SAN EMO (1968)
  • CANTA PARA A JUVENTUDE (1965)

Bossa-Nova_200» Musik und Texte von Roberto Carlos