Paula Lima

Veröffentlicht am 1. Mai 2012

Paula LimaPaula Lima, die in klassischem Piano und den Rechtswissenschaften der Uni-Mackenzie ausgebildete afro-brasilianische Diva begann ihre Karriere in der Musikwelt mit der Gruppe “Unidade Bop (Ex-Unidade Móvel), die vom Label Eldorado lanciert wurde. Gleich darauf, im Jahr 1994, betätigte sich Paula als “Backing Vocal“ für Jorge Ben Jor auf seiner Platte “23“ – sie sang mit auf dem Hit des Rap-Duos “Thaíde e DJ Hum (“Senhor Tempo Bom“), war Mitglied der Gruppe “Zomba“ und wirkte mit an “Funk Como Le Gusta“, wo sie sich auszeichnete im Remake von “Meu Guarda-Chuva“ (einer Komposition von Jorge Ben Jor, als er sich nur Jorge Ben nannte).

2001 bringt Paula Lima ihre erste Solo-CD beim Label Resgata Records heraus, mit dem Titel “É isso Aí“, und bekommt Lob von der Kritik und vom Publikum. Mit diesem Album wurde sie nominiert für die Kategorie “Neuentdeckung“ der “Prêmio Multishow“. Zwei Jahre später war sie soweit, ihr Album “Paula Lima“ aufzunehmen – mit dem spontanen Erfolg “Gafieira S/A“, beim Label der Universal Music. Für diese beiden Alben komponierte sie zusammen mit Seu Jorge, Bernardo Vilhena und Ed Motta.

2003 wurden ihre ersten beiden Alben auch in Europa und Japan auf den Markt gebracht – der Titel des Albums “É isso Aí“ wurde geändert in “Diva Paulista“ zum besseren Verständnis der Ausländer. Paula machte Aufnahmen mit der japanischen Gruppe “Mondo Grosso“ – daraus wurde die Komposition “Life“ ein internationaler Erfolg.

Im Dezember 2005 wurde sie eingeladen, Brasilien in Südafrika zu vertreten – beim bedeutendsten Musik-Event des Kontinents, dem “Kora Awards“, der Persönlichkeiten der Musikszene und der Politik vereint.

Die CD “Sinceramente“ – sie kam 2006 auf den Markt, durch die Indie Records, Paulas dritte CD ihrer Karriere – war innerhalb eines Monats bereits vergriffen. Das Repertoire der Platte – von Paula selbst sorgfältig ausgesucht und recherchiert, passte genau in den Publikumsgeschmack und enthält unveröffentlichte Kompositionen einiger ihrer “bekennenden“ Bewunderer wie Seu Jorge, Ana Carolina, Zélia Duncan, Mart’nália, Arlindo Cruz, Leci Brandão, unter anderen bekannten Namen der MPB (Brasilianische Volksmusik). Anhand dieses Erfolges konnte sie sich die zusätzliche Unterstützung von zwei erstklassigen Produzenten sichern – Luís Paulo Serafim und Walmir Borges – letzterer war auch der musikalische Direktor ihrer Band.

Das Album wurde auch in Japan herausgebracht, und aufgrund des grossen Erfolges war die Sängerin Titelfigur der Zeitschrift “Latina“ – mit 5 Reportage- und Interview-Seiten über ihre Arbeit. Die CD ist inzwischen auf dem Weg nach Lateinamerika, angefangen mit Mexiko – weiter in die USA und Europa – eine Tournee der Sängerin ist gegen Ende 2008 bis Anfang 2009 geplant.

Mit dem Album “Sinceramente“ erhielt Paula zwei Nominierungen für die Auszeichnung “Prêmio Tim de Música“, im Jahr 2007, und sie wurde ebenfalls nominiert für die Auszeichnung “Prêmio Toddy“ als bestes Album der MPB. Sie erhielt ausserdem den Prestige-Preis “Troféu Raça Negra“ in der Kategorie der besten Sängerin. Noch im selben Jahr hinterliess sie ihr Markenzeichen beim Karneval von Salvador: Sie versetzte das Publikum mit ihren fünf Shows in Ekstase und Delirium.

Im gleichen Jahr präsentierte sie sich in Shows mit einem ihrer grossen Partner, Seu Jorge, im Projekt “Grandes Encontros“, des Radiokanals Eldorado – einem Event, der mit mehr als 8.000 Hörern einen absoluten Publikumsrekord darstellte.

Eine denkwürdige Präsentation fand im September 2007 statt – zusammen mit der Gruppe “AfroReggae“ präsentierte sich Paula Lima in der 2. Ausgabe des “Internationalen Seminars für Kulturelle Aktionen in Konfliktzonen“, an der Seite von Arlindo Cruz, Rappin’ Hood und Olodum.

Ende 2007 erhält Paula eine Einladung für den internationalen Event “Belas Divas“ in Angola, zu Ehren der weiblichen Persönlichkeiten, die dem Land viel gegeben haben. Begleitet von ihrer Band begeisterte Paula die Anwesenden und sang sogar ein Duett mit dem angolanischen Präsidenten unter dem Titel “Isso é Problema Dela“ (Das ist ihr Problem). Sie war die einzige Brasilianerin und “Ausländerin“, die geehrt wurde. Im gleichen Jahr kehrte sie nach Bahia zurück – eingeladen von der Gruppe “Ilê Ayê“ – um auf dem “29. Festa de Beleza Negra“ zu singen – mit grossem Erfolg. Im gleichen Jahr bekam sie eine Einladung vom genialen João Donato zu einer gemeinsamen Präsentation im Projekt “Bossasampario“.

Im Verlauf ihres musikalischen Werdegangs sang sie an der Seite von grossen Namen der brasilianischen Volksmusik (MPB), wie zum Beispiel: Jorge Ben Jor, D. Ivone Lara, Milton Nascimento, Nando Reis, Luiz Melodia, Arlindo Cruz, Zélia Duncan, Zeca Pagodinho, Leci Brandão, Rita Lee, unter anderen. Für Jorge Ben Jor ist sie seine “Menina dos Olhos“ (Liebling) und D. Ivone Lara, die ebenfalls entzückt von ihr ist, fasste zusammen: “Der Samba braucht sie“. Für den Musikologen Zuza Homem de Melo ist Paula “eine grosse Überraschung, die mit ihrer schönen, starken Stimme entzückt – sie erschien, um unserer Musik Farbe zu geben, und sie schreitet mit festen Schritten zwischen Ella Fitzgerald und Jorge Ben Jor“.

2008 nimmt Paula ihre lang erwartete DVD “Sambachic“ auf. Ganz sicher werden wir noch viel Gutes von der schwarzen Diva hören, die eine ungewöhnliche Stimme, Präsenz und Originalität auf die Bühne bringt – mit viel “Brasilanität“, und einzigartigem Swing.

“Ich bin ein Mädchen, das heranwuchs mit dem Wunsch, die Welt zu verändern und an sie zu glauben. Und ich versuche meine Mission mit offenem Herzen und mit viel Freude zu erfüllen“, beendet Paula Lima ein Interview.

Diskographie Paula Lima
  • Outro Esquema (2011)
  • Samba Chic DVD (2008)
  • Sinceramente (2006)
  • Diva Paulista (2003)
  • Paula Lima (2003)
  • É Isso Aí! (2001)