Olodum

Veröffentlicht am 3. November 2009

OlodumGegründet als afro-brasilianischer „Karnevals-Block“ in Salvador im Jahr 1979. Olodum ist gegenwärtig eine staatsunabhängige, kulturelle Vereinigung, die von der Regierung Bahias als „förderungswürdig im Sinne der Öffentlichkeit“ anerkannt ist. Nach ihrem Debüt beim Karneval von 1980 wuchs die Gruppe an auf inzwischen 2.000 Mitglieder und präsentiert in ihren Shows historische Themen der afrikanischen und brasilianischen Kultur.

Ihre erste LP „Egito, Madagascar“ wurde im Jahr 1987 aufgenommen und explodierte in Bahia mit der Musik “ Faraó“. Wenig später schon verbreitete sich der Ruf von Olodum auch im Ausland als afro-brasilianische Perkussionsgruppe – und sie absolvierten eine sehr erfolgreiche Tournee durch Europa, Japan und Südamerika. Einer ihrer exponiertesten Momente war 1990, als die Gruppe beim Song „The Obvious Child“ der CD „The Rhythm of the Saints“, von Paul Simon, mitmachte, dessen Video-Clip auf dem Pelourinho-Platz in Salvador gedreht wurde, um dann in mehr als einhundert Ländern gezeigt zu werden.

Danach folgten Aufnahmen von Olodum mit anderen berühmten Musikern, wie 1995 mit Michael Jackson für die Single “They Don’t Care About Us Wayne Shorter“, Jimmy Cliff, Herbie Hancock und Caetano Veloso u.a.m..

Durch sie alle ist das interessante Repertoire von Olodum, ein Mix aus verschiedenen Rhythmen wie afrikanische Trommeln, Reggae, Samba und lateinamerikanischer Sound um die Welt gegangen. Parallel zu ihrem artistischen Erfolg, setzt sich die Gruppe gegen Rassismus und für die Menschenrechte sowie der gesellschaftlichen Anerkennung des Einzelnen ein.

» Reportage 35 Jahre Olodum

Diskographie der Gruppe Olodum
  • OLODUM – 25 ANOS (2004)
  • A MÚSICA DO OLODUM – 20 ANOS (1999)
  • LIBERDADE (1997)
  • ROMA NEGRA (1996)
  • SOL E MAR – OLODUM AO VIVO EM MONTREUX (1995)
  • FILHOS DO SOL (1995)
  • O MOVIMENTO (1993)
  • A MÚSICA DO OLODUM (1992)