Nélson Rufino

Veröffentlicht am 31. August 2016

Nelson RufinoNélson Rufino de Santana, ein erhabener Komponist – seine Melodien haben ein bahianisches Timbre, und seine Texte reflektieren das cariocanische Universum.

1962 kam Nélson Rufino zum ersten Mal nach Rio de Janeiro, um eine Karriere als Fussballspieler zu versuchen – er trainierte in zwei Carioca-Teams, jedoch sein Heimweh war stärker. Er kehrte zurück nach Bahia, mit seiner ersten Komposition in der Tasche “Bahia, meu primeiro travesseiro“, die jedoch unveröffentlicht blieb.

Viele seiner Kompositionen schuf er in jener Zeit, als er noch als Werkzeugmacher in einer Metallwarenfabrik angestellt war. Und wenn er während seiner Arbeit eine Eingebung hatte, rannte er auf die Toilette und schrieb. 1985 verliess er die Fabrik.

Als Mitglied der Sambaschule “Filhos do Tororó komponierte er 1956 seinen ersten Themen-Samba “Portais da Bahia“, mit dem seine Schule Karnevals-Champion wurde.

Seine erste aufgenommene Schallplatte war “Alerta mocidade”, gesungen von Eliana Pittman, im Jahr 1970. Ein Jahr später gewann er das erste Samba-Festival des Blocks “Apaches do Tororó“ mit seiner Komposition “Blusao do ano passado“.

1975 nahm Alcione auf ihrer LP “A voz do samba” seine Komposition “Aruandê“ (mit Edil Pacheco) in ihr Repertoire auf. Ebenfalls in diesem Jahr ergänzte Ederaldo Gentil auf seiner LP “Samba, canto livre de um povo“, die Komposition “Rose“, eine Zusammenarbeit der Beiden. Im darauf folgenden Jahr wurde “Tempo É“, gesungen von Roberto Ribeiro, ein Riesenerfolg, der auch eine neue Version von “Rose“ auf seiner LP präsentierte. Im selben Jahr stellte auch Ederaldo Gentil eine Neuaufnahme von “Rose“ auf seiner LP “Pequenino“ vor.

1977 erschien ”Prece a Xangô” (mit Zé Luiz) unter den Titeln seiner LP “Poeira pura“. Im gleichen Jahr interpretierte Edil Pacheco auf der LP “Pedras afiadas“, erschienen im Label von Polydor, den Song “Pranto natural“, eine Gemeinschaftsarbeit der Beiden.

1978 wurde Nélson Rufinos Komposition “Todo menino é um rei”, eine Gemeinschaftsarbeit mit Zé Luiz, gesungen von Roberto Ribeiro, ein grosser Erfolg. 1981 entstand die Aufnahme “Passagem“, auf der LP “Massa, raça e emoçao“. 1984 interpretierte derselbe Sänger Nelsons Komposition “Ciganinha“ auf der Platte “De Palmares ao tamborim“.

Roberto Ribeiro qualifizierte sich als Nelson Rufinos bevorzugter Interpret. 1987 nahm er seine Komposition “Fique“ auf. Im gleichen Jahr, auf der LP “Meu sorriso“, von Neguinho da Beija-Flor, interpretierte er “Nada mais“ (von Nelso Rufino und Orlando Rangel).

1988 zeichnete Elza Soares die Komposition “Doce acalanto“ (von Nelson Rufino und Noca da Portela) für ihre Platte “Voltei“ auf, und Zeca Pagodinho interpretierte auf seiner LP “Jeito moleque“ eine Komposition der Beiden “Se tivesse dó“. Noch im gleichen Jahr interpretierte Roberto Ribeiro “Devaneios e tramas“ (mit Roberto Ribeiro und Toninho Nascimento). Und im folgenden Jahr nahm Roberto Ribeiro den Titel ”Mel pra minha dor” (mit Avelino Borges) auf.

1992 gelang Nelson Rufino eine besondere Partnerschaft mit der Komposition “Chora viola“ (mit Pery da Bahia), auf der LP “Mar de esperança“, von Dominguinhos do Estácio, herausgebracht vom Label RGE. Zwei Jahre später nahm die Gruppe Batacotô Nélsons Komposition “Nas águas de Amaralina“ (mit Martinho da Vila), zur Ergänzung ihrer LP “Semba dos ancestrais“ auf. Im folgenden Jahr interpretierte die Gruppe Fundo do Quintal, auf ihrer CD “Palco iluminado“, Nélsons “Por todos os santos“ (unter Mitwirkung von Carlinhos Santana).

1996 präsentierte Zeca Pagodinho “Verdade” (mit Carlinhos Santana) auf seiner CD “Deixa clarear”, eine Komposition von Nélson Rufino, die auf den Radio- und Fernsehkanälen des ganzen Landes ausgestrahlt wurde. 1997 machte Martinho da Vila eine Neuaufnahme von “Nas águas de Amaralinas“, in Gemeinschaftsarbeit mit Rufino. Im folgenden Jahr beteiligte sich Nélson Rufino an der CD “Diplomacia“, von Batatinha. Auf dieser Platte, im Verlag der EMI, interpretierte er, an der Seite von Batatinha, Edil Pacheco, Valmir Lima und Riachao, die Komposition “De revólver nao“.

1999 präsentierte Jorge Aragão auf seiner CD “Ao vivo“ eine gemeinsame Komposition von ihm und Rufino: “Colcha de algodao“. Im selben Jahr, auf der CD “Pérolas finas“, zu Ehren von Ederaldo Gentil, wurde auch die Komposition “Rose“ mit aufgenommen, eine Gemeinschaftsarbeit von Rufino und Ederaldo Gentil. Auf der Platte “Departamento do pagode“, von Luizinho SP, erschienen im Verlag Velas, wurde Nélsons Komposition “A mulher que eu gostei“ mit aufgenommen, unter Mitwirkung von Marquinhos Satha.

Im Jahr 2000 erschien eine Platte mit verschiedenen Erfolgen Nélson Rufinos, und auch einigen unveröffentlichten Kompositionen. Auf dieser CD wirkten zahlreiche bekannte Künstler der Musikszene mit, wie zum Beispiel Alcione in „Até a próxima estação“; Zeca Pagodinho, in „Marejou“; Jorge Aragão, in „Inusitada“; Grupo Katinguelê, in „Mel pra minha dor“; Martinho da Vila, in „Passagens“; João Nogueira, in „Todo menino é um rei“ und „Dono da dor“; Emílio Santiago, in „Vazio“ und Joanna, in „Crença da ilusão“.

Nélson selbst sang Duette mit Künstlern wie Alcione, in der Komposition “Verdade“ – ursprünglich produziert von Rildo Hora für die Platte “Casa de samba volume 3“, des Universal Labels, interpretiert von Gil (aus der Gruppe Banda Beijo) und Caetano Veloso – wurde dann in die Platte von Nélson Rufino integriert und auch in die Platte der Banda Beijo.

2001 präsentierte die Gruppe Da Melhor Qualidade Nélsons Komposition ”Mentira”. Seine musikalischen Werke wurden ins Repertoire von Martinho da Vila, Toque de Prima, Nara Leão, Paul Mauriat und seinem bevorzugten Interpreten Roberto Ribeiro, aufgenommen.

2002 integrierte die Gruppe Da Melhor Qualidade auf ihrer Platte “Quando o sambe é samba“ (Verlag Abril Music) Nélson Rufinos Komposition “Gota de esperança”. Im selben Jahr nahm Marquinho Santanna (ex- Marquinhos Satha) die Komposition ”Mel pra minha dor” (mit Avelino Borges) in seine CD ”Nosso show” auf.

2004 erscheint die CD “Cadê meu amor” auf der die folgenden Titel enthalten sind: “Deus manda” (mit Jorge Aragao), „Orgasmo“ (mit Liete de Souza) und „Luandê“ von Ederaldo Gentil und Capinam.

2005, auf der CD “À vera“, interpretiert Zeca Pagodinho Nélsons Komposition “Cadê meu amor”. 2009 kommt die CD “Tempo de vida”, mit Nélsons Kompositionen, wie zum Beispiel “Tempo de vida“, “Sublime tentação”, “Amado, Jorge Amado” (mit Liete de Souza und Roberto Ribeiro) und älteren Partnerschaften, wie “Chuva Santa” (Chocolate da Bahia), “Amor de matar” (Jorge Portugal und Roberto Mendes), und anderen.

Nélsons Erfolge reissen nicht ab. 2013 bringt Universal Music die CD und DVD “Minha vida“ heraus, die live im Teatro Castro Alves, in Salvador (Bahia) aufgenommen wurde – unter Mitwirkung von Zeca Pagodinho, Jorge Aragão, Martinho da Vila, Ivete Sangalo, Daniela Mercury, Carlinhos Brown, Mariene de Castro, Batifun, Bossa do Samba, Carla Cristina, Alex Ribeiro, Edil Pacheco und Walmir Lima. Die Show anlässlich der Neuerscheinung dieser Platte wurde im Teatro Rival von Rio de Janeiro präsentiert.

Diskographie Nélson Rufino
  • Minha Vida CD (2013)
  • Minha Vida DVD (2013)
  • Tempo e vida – Independente (2009)
  • Cadê meu amor – Atração (2004)
  • A verdade de Nélson Rufino (2000)
  • Diplomacia (1998)